Gerichtshof stoppt Hinrichtung in Texas

Huntsville - Der Oberste Gerichtshof der USA hat die Hinrichtung eines verurteilten Doppelmörders in Texas gestoppt. Der 48-jährige Duane Buck sollte ursprünglich am Donnerstagabend mit einer Giftspritze umgebracht werden.

 Die Anwälte des 48-jährigen Schwarzen hatten geltend gemacht, dass das damalige Urteil unfair sei, weil während der Verhandlung dessen Hautfarbe thematisiert worden sei. Dabei ging es konkret um die Aussage eines Psychologen, der gesagt hatte, dass Schwarze wahrscheinlich eher zu Gewalt neigten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wächst zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
„Friederike“ wächst zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Kurz vor der ersten Krebs-Operation ließen sich John und Michelle noch standesamtlich trauen. Im Brautkleid sollte er sie nie zu Gesicht bekommen. Bis kurz nach ihrem …
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens
Vor der Küste Australiens wurden zwei in Seenot geratene Surfer mit Hilfe einer Drohne gerettet. Es war die erste Rettung dieser Art. 
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens

Kommentare