+
Nach den beiden Morden vor einem Frankfurter Gericht wurde nun gegen den mutmaßlichen Täter ein Haftbefehl erlassen

Nach Blutbad

Gerichtsmorde: Zweifacher Haftbefehl

Frankfurt/Main - Nach der Bluttat im Gerichtsviertel von Frankfurt am Main ist Haftbefehl wegen zweifachen Mordes gegen den mutmaßlichen Täter erlassen worden.

Das sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Samstag. Der 47-Jährige soll aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen am Freitag die zwei Männer getötet haben. Die Ermittler werfen ihm vor, Selbstjustiz geübt zu haben. Gerichtsmediziner stellten nach Angaben der Sprecherin bei den beiden 45 und 50 Jahre alten Opfern Schuss- und Stichverletzungen fest. Zunächst hieß es, der Täter habe nur auf einen der beiden Männer eingestochen.

Tödlicher Angriff in Frankfurter Gericht

Tödlicher Angriff in Frankfurter Gericht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bankangestellter soll Überfall vorgetäuscht und Geldbotin ausgeraubt haben
Fast eineinhalb Jahre nach einem Banküberfall in Osthessen hat die Polizei einen Angestellten der Bank festgenommen.
Bankangestellter soll Überfall vorgetäuscht und Geldbotin ausgeraubt haben
Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse
Öffentlicher Oralverkehr zur Mittagszeit in einer Berliner S-Bahn hat zu einer Schlägerei und einem Polizei-Einsatz geführt.
Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse
Mann verscherbelt gestohlenen Radlader und lockt Polizei an
Weil er einen gestohlenen Radlader zum Spottpreis verhökerte, ist der Polizei ein mutmaßlicher Dieb ins Netz gegangen.
Mann verscherbelt gestohlenen Radlader und lockt Polizei an
Frau findet Auto nicht - als sie die Überwachungskamera checkt, läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter
Eine Frau in Amerika war sich sicher, dass ihr Auto gestohlen wurde. Als sie sich die Bilder der Überwachungskamera ansah, konnte sie es nicht glauben. 
Frau findet Auto nicht - als sie die Überwachungskamera checkt, läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter

Kommentare