+
150 Menschen aus 16 Ländern starben beim Absturz von Flug 4U9525. 

Aus 16 Ländern

Germanwings-Absturz: Neue Erkenntnisse zu den Opfern

Köln/Berlin - Beim Absturz des Germanwings-Flugs 4U9525 in Südfrankreich sind am Dienstag wohl alle 150 Menschen, die an Bord waren, ums Leben gekommen. Die Opfer kamen nach vorläufigen Angaben aus 16 verschiedenen Ländern.

Teilweise unterscheiden sich die Angaben der Airline aber von den Regierungsangaben. Die Angaben im Detail:

72 Deutsche nach Angaben von Germanwings-Chef Thomas Winkelmann

50 Spanier nach Angaben des Krisenstabs der Regierung

Drei US-Amerikaner nach Angaben des Außenministeriums

Drei Briten nach Angaben des britischen Außenministers Philip Hammond

Drei Kasachen nach Angaben des kasachischen Außenministeriums

Drei Argentinier laut Medienberichten

Zwei Australier nach Angaben des australischen Außenministeriums

Zwei Kolumbianer nach Angaben des Außenministeriums

Zwei Mexikaner nach Angaben des Außenministeriums

Zwei Iraner nach Angaben von Germanwings

Zwei Venezolaner nach Angaben von Germanwings

Zwei Japaner nach Angaben der japanischen Regierung

Ein Niederländer nach Angaben von Germanwings

Ein Däne nach Angaben von Germanwings

Ein Belgier nach Angaben von Germanwings

Ein Israeli nach Angaben von Germanwings

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos

Kommentare