Vorläufiges Obduktionsergebnis

Germeringer bei Burschenschaftsparty in den Tod gestürzt

Tübingen - Nach dem Fund eines toten Studenten im Garten eines Tübinger Verbindungshauses deutet vieles auf einen Sturz hin.

„Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis ist der 20-Jährige an inneren Verletzungen verstorben, die er sich bei einem Sturzgeschehen zugezogen haben könnte“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Laut unserem Partnerportal in Bayern, Merkur.de, stammt er aus Germering bei München.

Ein Spaziergänger hatte die Leiche des 20-Jährigen laut Polizei am Samstag auf dem Anwesen unterhalb eines kleinen Balkons entdeckt. In dem Verbindungshaus hatte am Vorabend einer Burschenschafts-Party stattgefunden. Die Polizei versucht herauszufinden, wie viele Gäste auf der Party waren, um sie zu befragen. Ob der Mann betrunken war, werde noch untersucht.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Nach dem tödlichen Hochhausbrand in London nehmen Fachleute auch deutsche Wohnhäuser unter die Lupe. In Wuppertal und Duisburg werden kurz darauf große Gebäude geräumt. …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
Das Mädchen hatte die Mandarine auf einem Weg in der Provinz Corrientes gefunden und gegessen. Noch bevor die Zwölfjährige ins Krankenhaus kam, starb sie.
Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
US-Unternehmen kürzt Bonus seines Chefs wegen schlechten Benehmens
Wegen einer vulgären Schimpftirade wurde dem Chef einer US-Maklerfirma der Bonus gekürzt. Auch mit einer Entlassung wurde gedroht, sollte sich der Vorfall wiederholen. 
US-Unternehmen kürzt Bonus seines Chefs wegen schlechten Benehmens
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Über Wochen hatte sich der gigantische Eisberg A68 kaum von der Stelle bewegt - jetzt macht sich der 5800 Quadratkilometer große Riese auf die Reise ins offene Meer.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion