+
Der Learjet ist beim Anflug auf den Flughafen Teterboro bei New York in ein Wohngebiet abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Foto: "Joe Orlando/Town of Carlstadt

Zweiköpfige Crew stirbt

Geschäftsflugzeug kracht nahe New York in Industriegebiet

Ein Learjet kracht in der Nähe von New York in ein Industriegebiet. Die zweiköpfige Crew stirbt, wie durch ein Wunder gibt es keine weiteren Opfer.

Carlstadt (dpa) - Zwei Menschen sind beim Absturz eines Geschäftsflugzeugs nahe einem Flughafen bei New York ums Leben gekommen. Bei den Toten handelte es sich um die Besatzung der Maschine, vermutlich um den Piloten und den Co-Piloten, wie der Sender ABC unter Berufung auf den Sprecher der Stadt Carlstadt im Bundesstaat New Jersey in der Nacht zum Dienstag berichtete. Demnach waren keine Passagiere an Bord, und es gab am Boden keine Verletzten.

Der Learjet war am Montagnachmittag (Ortszeit) beim Anflug auf den Flughafen Teterboro, wenige Kilometer von der US-Metropole New York entfernt, aus zunächst unbekannten Gründen in ein Industriegebiet gekracht. Drei Gebäude und mehrere Autos gerieten dem Fernsehsender zufolge in Brand. In einem der Gebäude waren demnach Menschen, die sich aber in Sicherheit bringen konnten.

Es sei ein Wunder, dass niemand am Boden zu Schaden gekommen sei, zitierte der Nachrichtensender CNN den Bürgermeister von Carlstadt, Craig Lahullier. Im Internet kursierende Bilder zeigten dichte Rauchschwaden über der Absturzstelle.

Das Geschäftsflugzeug mit Platz für acht Passagiere war nach Angaben der US-Flugsicherheitsbehörde FAA in der Stadt Philadelphia gestartet. Der Flughafen Teterboro wurde für mehrere Stunden gesperrt. Es hatte dort Medienberichten zufolge in den vergangenen Jahren bereits mehrere Unglücke mit Toten gegeben.

Mitteilung des Flughafenbetreibers

Facebook-Eintrag der Stadt Carlstadt

ABC-Bericht

CNN-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst

Kommentare