+
Mann vor Lokal niedergeschossen

Hintergründe noch unklar

Geschäftsmann in Stuttgart niedergeschossen

Stuttgart - Ein 47 Jahre alter Geschäftsmann ist in Stuttgart durch mehrere Schüsse von einem Unbekannten niedergeschossen und schwer verletzt worden.

Nach dpa-Informationen hatte der Mann am Samstagabend ein Restaurant verlassen, um zu telefonieren. Als der 47-Jährige vor der Tür stand, feuerte der Täter mit einer Handfeuerwaffe auf ihn und floh in einem wartenden Wagen, wie die Stuttgarter Polizei am Sonntag mitteilte. Der 47-Jährige wurde in einem Krankenhaus in Baden-Württemberg notoperiert und ist außer Lebensgefahr.

Bei dem Verletzten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen türkischen Geschäftsmann. Er war nach dpa-Informationen erst seit wenigen Tagen in Deutschland. Die Ermittler gehen nicht von einer fremdenfeindlichen Tat aus. Und auch nicht von einem Konflikt der rockerähnlichen Gruppierungen. Der Täter soll Zeugenangaben zufolge in eine dunkle Limousine mit ausländischem Kennzeichen eingestiegen sein.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Im Norden und Nordwesten soll es den Wetterexperten zufolge 15 bis 20 Grad warm werden. Im übrigen Land werden 21 bis 27 Grad erreicht - nur der Südosten macht mit …
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Tramperin seit einer Woche verschwunden
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Tramperin aus Leipzig gesucht. Die Polizei geht inzwischen von einem Verbrechen aus, ein Verdächtiger wurde gefasst. Aber wo ist …
Tramperin seit einer Woche verschwunden
Hund beisst Zehnjährigen Jungen beim Fußball spielen
Der Junge spielte mit seinem Freund im Garten Fußball als das Unglück geschah. Noch ist unklar, warum der junge Hund der Familie den Zehnjährigen angegriffen und …
Hund beisst Zehnjährigen Jungen beim Fußball spielen
Pärchen löst mit Fesselspiel Großeinsatz der Polizei aus
Angeblich wollte das Pärchen niemanden erschrecken. Doch die Szenen, die Augenzeugen am Mittwochabend in Mainz beobachteten, waren wirklich verstörend. 
Pärchen löst mit Fesselspiel Großeinsatz der Polizei aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.