Angst vor Trennung

Geschwister harren neben totem Vater aus

Paris - Weil sie fürchteten, voneinander getrennt zu werden, haben drei Geschwister in Frankreich mehr als einen Tag neben der Leiche ihres plötzlich gestorbenen Vaters gelebt.

Die Mutter der drei Kinder im Alter von vier, neun und elf Jahren hatte die Familie vor einem halben Jahr verlassen, wie sie Staatsanwaltschaft von Verdun am Samstag mitteilte.

Als das älteste der drei Kinder am Donnerstagmorgen die Leiche seines vermutlich an einem Herzinfarkt gestorbenen Vaters fand, rief der Junge aus Angst vor einer Trennung von seinen Schwestern keine Hilfe, sondern brachte die Mädchen zur Schule.

Nach Schulschluss verbrachten die Geschwister den Abend zu Hause neben der Leiche ihres Vaters. Erst am Freitag vertraute sich eines der Mädchen schließlich einer Lehrerin an, die die Behörden alarmierte. Der Elfjährige habe den Ermittlern erzählt, dass er Angst hatte, nicht mehr zu Hause leben zu können und von seinen Schwestern getrennt zu werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die drei Kinder wurden gemeinsam in einer Pflegefamilie untergebracht.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten
Die Kölner Silvesternacht 2015/2016 ist vielen noch in böser Erinnerung. Es kam zu unzähligen Übergriffen. Im Jahr zwei nach den Vorfällen will die Polizei mit 1400 …
Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten
Sternschnuppen im Dezember 2017: So sehen Sie heute die Geminiden
Sternschnuppen im Dezember 2017: In der Nacht auf Donnerstag sind am Himmel über Deutschland Geminiden zu sehen. Alle Infos zum Himmelspektakel.
Sternschnuppen im Dezember 2017: So sehen Sie heute die Geminiden
Polizei fahndet mit Foto nach diesem Vergewaltiger
Ende November ist eine junge Frau von einem Unbekannten in Bremen vergewaltigt worden. Polizeibeamte hatte damals das Opfer nach der Tat gefunden. Nun fahndet die …
Polizei fahndet mit Foto nach diesem Vergewaltiger
600 Liter Glühwein in Gully gegossen - Budenbetreiber fassungslos
Auf dem Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern haben Unbekannte einen Budenbetreiber um 600 Liter Glühwein gebracht. Die Täter haben sich wohl still und heimlich ans Werk …
600 Liter Glühwein in Gully gegossen - Budenbetreiber fassungslos

Kommentare