+
Wer guckt denn da? Weißes Köpfchen, rote Augen, rosa Nase: Das Albino-Kängurubaby “Albert“ begeistert seit kurzem die Besucher des Vogelparks Marlow in Mecklenburg-Vorpommern.

Hier klettert Albert aus dem Beutel

Marlow - Wer guckt denn da? Weißes Köpfchen, rote Augen, rosa Nase: Das Albino-Kängurubaby “Albert“ begeistert seit kurzem die Besucher des Vogelparks Marlow in Mecklenburg-Vorpommern.

Wie die Park-Biologin Daniela Busch am Donnerstag sagte, war das kleine Bennett-Känguru am Mittwoch erstmals auch außerhalb des mütterlichen Beutels zu sehen. Busch schätzt, dass “Albert“ etwa drei bis vier Monate alt ist. Känguru-Albinos seien äußerst selten. Das Alter lasse sich nicht genau bestimmen, da Kängurus bei der Geburt nur etwa zwei Zentimeter groß sind und aus dem Geburtskanal direkt in den Beutel klettern.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

In der begehbaren Känguru-Anlage leben derzeit zehn Kängurus, ein Männchen und neun Weibchen. Fünf von ihnen trügen Junge mit sich herum, sagte Busch. Mit seinen etwa 30 Zentimetern Größe sei “Albert“ das größte dieser Jungtiere. Bennett-Kängurus stammen aus Tasmanien, eine Insel im Südosten Australiens.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren
Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der Regierung vor, …
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren

Kommentare