+
Helfer bemühen sich um die gestrandeten Grindwale. Foto: Louisa Hawkes/ Project Noah NZ

Gestrandete Wale vor Neuseeland verendet

Wellington (dpa) – An der Küste Neuseelands sind 22 Wale zum zweiten Mal gestrandet. 14 verendeten dabei, acht mussten wegen Verletzungen eingeschläfert werden, teilte die Umweltbehörde am Donnerstag mit.

Am Mittwoch hatten mehr als 100 Freiwillige geholfen, die Grindwale im Ohiwa-Hafen wieder ins tiefe Wasser zu geleiten. "Jeder Moment, den die Wale außerhalb ihres natürlichen Lebensraumes verbringen, ist für sie höchst stressig", sagte Darren Grover von der Tierschutzorganisation Project Jonah.

Warum Wale stranden, ist noch nicht ergründet. Womöglich verirrt sich ein krankes Tier in seichtes Wasser und die anderen folgen.

Project Jonah auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten
Die Kölner Silvesternacht 2015/2016 ist vielen noch in böser Erinnerung. Es kam zu unzähligen Übergriffen. Im Jahr zwei nach den Vorfällen will die Polizei mit 1400 …
Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten
Sternschnuppen im Dezember 2017: So sehen Sie heute die Geminiden
Sternschnuppen im Dezember 2017: In der Nacht auf Donnerstag sind am Himmel über Deutschland Geminiden zu sehen. Alle Infos zum Himmelspektakel.
Sternschnuppen im Dezember 2017: So sehen Sie heute die Geminiden
Polizei fahndet mit Foto nach diesem Vergewaltiger
Ende November ist eine junge Frau von einem Unbekannten in Bremen vergewaltigt worden. Polizeibeamte hatte damals das Opfer nach der Tat gefunden. Nun fahndet die …
Polizei fahndet mit Foto nach diesem Vergewaltiger
600 Liter Glühwein in Gully gegossen - Budenbetreiber fassungslos
Auf dem Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern haben Unbekannte einen Budenbetreiber um 600 Liter Glühwein gebracht. Die Täter haben sich wohl still und heimlich ans Werk …
600 Liter Glühwein in Gully gegossen - Budenbetreiber fassungslos

Kommentare