Gestrandeter Killerwal in Neuseeland gerettet

Wellington - Anwohner und Freiwillige haben in Neuseeland einen Killerwal gerettet. Das Tier war bei der Jagd auf einer Sandbank nahe der Stadt Kawhia im Nordwesten des Landes gestrandet.

Eine Gruppe aus rund 20 Anwohnern und Feriengästen habe dabei geholfen, den Wal feucht zu halten, bis er mit der ansteigenden Flut aus eigener Kraft wieder davon schwimmen konnte, teilte ein Sprecher der Polizei mit. 

Etwas unheimlich sei die Aktion allerdings gewesen, weil andere Orcas in der Nähe herumgeschwommen seien, sagte der Polizist. Aber Walexperten hätten versichert, dass die Wale nicht angreifen würden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare