Gesuchte stellen sich nach tödlicher Hetzjagd

Düsseldorf - Nach der tödlichen Hetzjagd auf der Düsseldorfer Königsallee haben sich zwei Verdächtige der Polizei gestellt.

Lesen Sie auch zum Thema:

Tödlicher Schaufenster-Sturz beendet Hetzjagd

Gegen den älteren der beiden 21 und 24 Jahre alten Männer aus Neuss und Düsseldorf sei ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge erwirkt worden, sagte Staatsanwalt Matthias Ridder am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Beide seien mit ihren Anwälten bei der Polizei erschienen, hätten aber zum Tathergang geschwiegen. Bereits am Samstag war ein 23-Jähriger festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Nach einem Streit in einer Disco auf der Kö (Königsallee) war ein 24-Jähriger in der Nacht zum Samstag von drei Männern gejagt und schließlich durch eine Schaufensterscheibe gestoßen worden. Die Scherben schlitzten seine Halsschlagader auf, so dass er verblutete und im Krankenhaus starb. Worum es bei dem Streit ging, blieb weiter unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt
Eine mutige Frau geht dazwischen, als eine Autofahrerin nach einem Unfall von Männern angegangen wird. Dafür wird die 49-Jährige verprügelt und liegt nun schwer verletzt …
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt

Kommentare