+
In Florida hat es ein

Dümmster Verbrecher der Welt?

Gesuchter Mann postet Fahndungsfoto auf Facebook und wird verhaftet

Stuart/Florida - Ein 42-Jähriger wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung verhaftet. Doch wie kam die Polizei überhaupt auf den Mann aus Florida? Er hatte als Profilfoto auf Facebook sein eigenes Fahndungsfoto hochgeladen. 

Besonderes Profilbild: Mack Yearwood postete sein Fahndungsfoto auf Facebook. 

Mack Yearwood war bei einer Club-Party gegen eine Frau handgreiflich geworden. Er flüchtete, ehe die Polizei eintraf. Die Ermittler durchsiebten alle Männer aufFacebook, die für die Party zugesagt hatten – und stießen auf Yearwoods Seite. Der hatte sein „Der Gesuchte der Woche“-Poster einer anderen Polizeidienststelle in Kleinformat verwendet.

Polizeisprecher Brian Bossio: "So bekamen wir heraus, dass wegen diverser Delikte ein Haftbefehl der Kollegen aus Citrus County gegen ihn bestand." Zusätzlich hatte Yearwood auch noch bei einem Posting erwähnt, wo er zu Zeit wohnt – bei seinem Bruder im Ort.

Während Verhaftung: Yearwood fällt Marihuana-Tütchen aus der Hosentasche

Und um der nicht gerade gerissenen Aktion die Krone aufzusetzen: Als die Cops vor der Tür standen und ihn verhaften wollten, fiel Yearwood ein Tütchen mit Marihuana aus der Hosentasche – ein weiterer Anklagepunkt gegen ihn.

Dierk Sindermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Asteroid aus anderem Sonnensystem rast an der Erde vorbei: Birgt er ein Geheimnis?
Er kommt aus einem anderen Sonnensystem und flitzte kürzlich an der Erde vorbei: Forscher in den USA belauschen den Asteroid „Oumuamua“. Einige glauben, er könne ein …
Asteroid aus anderem Sonnensystem rast an der Erde vorbei: Birgt er ein Geheimnis?
Tragödie: Mindestens vier Tote bei Schulbus-Unfall in Südfrankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben.
Tragödie: Mindestens vier Tote bei Schulbus-Unfall in Südfrankreich
Weihnachtsmärchen in Wolfsburg? Unbekannter spendet 50.000 Euro
Ein unbekannter Wohltäter hat in Wolfsburg einen Briefumschlag mit 50 000 Euro in großen Scheinen an ein Hospiz verschenkt.
Weihnachtsmärchen in Wolfsburg? Unbekannter spendet 50.000 Euro

Kommentare