Drei Wochen Flucht

Gesuchter Schweizer Pädophiler in Berlin gefasst

Berlin - Nach mehr als drei Wochen Flucht ist in Berlin ein pädophiler Schweizer festgenommen worden, der in Basel aus der geschlossenen Psychiatrie entwichen war.

Der mit Haftbefehl international gesuchte 46-Jährige wurde im Berliner Bezirk Pankow gefasst, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann hatte eine zwölfjährige Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verbüßt und war danach zu einer fünfjährigen Therapie in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Er werde zunächst in Auslieferungshaft in Berlin verbleiben und innerhalb der nächsten sechs Wochen an die Schweizer Behörden überstellt werden, teilte die Berliner Polizei weiter mit.

Die Polizei hatte den Mann nach einem telefonischen Hinweis am Donnerstagabend in einer Wohnung in Pankow gestellt. Als die Beamten dort eintrafen, sprang der Gesuchte aus einem Fenster im Hochparterre, wobei er sich einen Knochenbruch am Bein zuzog.

Nach Angaben der Schweizer Nachrichtenagentur SDA war der Mann am 12. Februar nach einem bewilligten Ausgang auf dem Klinikgelände geflohen. Er soll nach seiner Rückführung nach Basel zunächst in ein Untersuchungsgefängnis kommen. Der 46-Jährige war demnach im Herbst 2013 gegen seinen Willen in die geschlossene Psychiatrie eingeliefert worden. Zuvor hatte er sich in den lokalen Schweizer Medien als Pädophiler geoutet. Auch auf seiner Flucht war er in den Medien präsent, so gab er dem Sender RTL ein Interview.

afp

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tod im U-Boot - Spektakulärer Mordprozess geht zu Ende
Ein einzelner Mord wird in Dänemark selten mit lebenslanger Haft bestraft. Doch für Peter Madsen will die Staatsanwaltschaft genau das. Er sei kein normaler Mensch. …
Tod im U-Boot - Spektakulärer Mordprozess geht zu Ende
Mindestens zehn Tote bei Brand auf Ölfeld in Indonesien
Bei einem Brand auf einem Ölfeld in Indonesien sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens zehn Tote bei Brand auf Ölfeld in Indonesien
Todesfahrt von Toronto: Polizei spekuliert über Motiv und findet Nachricht auf Facebook
Auch Stunden später gibt die Bluttat Rätsel auf. Warum steuert ein 25-Jähriger seinen Lieferwagen auf einen Gehweg, mäht wahllos Passanten um - und fordert die Polizei …
Todesfahrt von Toronto: Polizei spekuliert über Motiv und findet Nachricht auf Facebook
Erstmals Impfung gegen Malaria: Kampf gegen Krankheit stockt
Jahrelang gingen die Malaria-Fälle weltweit zurück. Doch der Kampf gegen die Krankheit ist ins Stocken geraten. Nicht wegen wachsender Resistenz der Parasiten gegen …
Erstmals Impfung gegen Malaria: Kampf gegen Krankheit stockt

Kommentare