+
Am 1. Juli 2008 hatten mit Thüringen und Nordrhein-Westfalen die letzten beiden Bundesländer neue Gesetze für mehr Nichtraucherschutz in Gaststätten eingeführt. Foto: Peter Steffen

Rauchfreie Umgebung

Gesundheits-Bilanz zu 10 Jahre Nichtraucherschutz in Kneipen

Rauchen ist nicht mehr normal, stellen Krebsforscher erfreut fest. Zehn Jahre, nachdem deutsche Gaststätten per Gesetz rauchfrei wurden, hat sich das Bild vom Raucher gewandelt. Vor allem junge Leute wenden sich radikal von Gesundheitsgefahren und Zigarettengestank ab.

Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Regelungen, die vor 10 Jahren zu mehr Nichtraucherschutz in Gaststätten in Deutschland führten, haben nach Ansicht von Wissenschaftlern Auswirkungen auf Gesundheit und Gesellschaft.

"Die Normalität des Rauchens ist aus dem Blick", sagt Katrin Schaller, beim Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg zuständig für Prävention. "In der Gesellschaft hat sich das Bild vom Raucher auch durch die Gesetze gewandelt", ergänzt sie. In Umfragen finden heute bis zu 80 Prozent der 18- bis 25-Jährigen eine rauchfreie Umgebung gut.

Es sei wegen der langen Latenzzeit von Tumoren aber noch zu früh, um zu sagen, ob die Gesetze auch die Krebsraten sinken lassen. Bei den Herzinfarkten sei aber ein positiver Einfluss feststellbar.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung registriert einen deutlichen Rückgang der Raucher unter Teenagern. Griff vor 20 Jahren noch mehr als ein Viertel der 12- bis 17-Jährigen zur Zigarette (28 Prozent), waren es nach den jüngsten Zahlen für 2016 nur noch 7,4 Prozent. Am 1. Juli 2008 hatten mit Thüringen und Nordrhein-Westfalen die letzten beiden Bundesländer neue Gesetze für mehr Nichtraucherschutz in Gaststätten eingeführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Tote bei Attacke in Utrecht: Erste Hinweise auf ein Motiv
In Utrecht wurden mehrere Menschen durch Schüsse getötet, außerdem gibt es zahlreiche Verletzte. Die Fahndung nach dem Täter läuft auf Hochtouren, es gibt einen …
Drei Tote bei Attacke in Utrecht: Erste Hinweise auf ein Motiv
Mordkommission aus Bielefeld deckt auf: Ehefrau stach auf ihren Mann ein
Die Ehefrau soll mit einem Messer auf ihren Mann eingestochen haben. Das Opfer befindet sich derzeit im Krankenhaus und ist laut Polizei Bielefeld nicht ansprechbar. Die …
Mordkommission aus Bielefeld deckt auf: Ehefrau stach auf ihren Mann ein
Italien rätselt über Tod von "Bunga Bunga"-Zeugin
Der Tod eines marokkanischen Models elektrisiert Italien. Denn Imane Fadil war Zeugin im Prozess um "Bunga Bunga"-Sexpartys von Ex-Premier Berlusconi. Wurde sie …
Italien rätselt über Tod von "Bunga Bunga"-Zeugin
Mysteriöses Verschwinden: Ermittler haben schlimmen Verdacht
Mysteriöser Fall: Seit Monaten sucht die Polizei nach einer männlichen Leiche in einem Waldstück im Main-Kinzig-Kreis in Hessen. 
Mysteriöses Verschwinden: Ermittler haben schlimmen Verdacht

Kommentare