+
Grablichter und Blumen lagen am Freitag vor der Tür des Jobcenters in Neuss.

Getötete Jobcenter-Mitarbeiterin beigesetzt

Düsseldorf - Die mit Messerstichen getötete Mitarbeiterin eines Jobcenters in Neuss ist am Freitag in Düsseldorf beigesetzt worden. Rund 350 Menschen nahmen an der Trauerfeier teil.

Das teilte die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit mit. Noch immer herrsche bei den Mitarbeitern Trauer und Fassungslosigkeit über den Tod, hieß es.

Die 32-jährige Arbeitsvermittlerin war Ende September von einem Mann in ihrem Büro im Neusser Jobcenter niedergestochen worden. Für Arbeitsagenturen und Jobcenter in Deutschland wurde für den Freitag Trauerbeflaggung angeordnet. In vielen Dienstgebäuden liegen den Angaben zufolge Kondolenzbücher aus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr neuer Erdrutsche: Aufräumarbeiten unterbrochen
Die Radarbeobachtung hat Veränderungen an dem Berghang festgestellt, weshalb die Unglücksstelle evakuiert worden ist.
Gefahr neuer Erdrutsche: Aufräumarbeiten unterbrochen
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Der Angriff im U-Bahnhof Hermannstraße im Berliner Stadtteil Neukölln hatte bundesweit Entsetzen und Empörung ausgelöst.
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Mindestens neun Tote nach Schiffsunglück in Kolumbien
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Die Zahl der Opfer kann noch …
Mindestens neun Tote nach Schiffsunglück in Kolumbien
76-Jährige kracht mit Auto in Esszimmer
Folgenschwerer Kreislaufzusammenbruch: Eine 76-jährige Autofahrerin ist mit ihrem Wagen in ein Haus gekracht und erst im Esszimmer zum Stehen gekommen.
76-Jährige kracht mit Auto in Esszimmer

Kommentare