+
Ein Polizist steht vor dem Haus, in dem drei Kinder getötet wurden.

Richterliche Verfügung

Getötete Kinder: Mutter kommt in Psychiatrie

London - Ein britisches Gericht hat eine Frau, die ihre drei behinderten Kinder getötet haben soll, in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Das Gericht in London ordnete am Dienstag die sofortige Behandlung der 42-Jährigen wegen mentaler Probleme an. Die Beschuldigte schluchzte leise, als sie per Videoübertragung vom Gefängnis in den Gerichtssaal geschaltet wurde. Sie steht im Verdacht, ihre drei Jahre alten Zwillinge Ben und Max sowie die vierjährige Olivia getötet zu haben. Alle drei Kinder hatten unter Spinaler Muskelatrophie, einer schweren Erbrkrankheit, gelitten.

Den Ermittlungen zufolge wurden die Kinder vermutlich erstickt. Ihre Mutter wurde festgenommen, nachdem die Leichen im Haus der Familie in New Malden südwestlich von London entdeckt worden waren. Richter Brian Barker sagte bei der Anhörung am Dienstag, die Frau müsse unverzüglich in psychiatrische Behandlung in eine geschlossene Anstalt. Der Ehemann der Frau, ein 43-jähriger Investmentbanker, verfolgte die Anhörung im Gerichtssaal.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

Kommentare