+
Mit diesem Foto einer blauen Mütze mit der Aufschrift "Mami's Liebling" sucht die Polizei in Berlin nach Hinweisen im Fall des getöteten Babys aus Berlin-Hellersdorf.

Fahndung nach Eltern erfolgreich?

Getötetes Baby in Berlin - Festnahmen

Berlin - Nach dem Fund eines getöteten Babys in Berlin-Hellersdorf hat die Polizei am Sonntag einen Mann und eine Frau festgenommen. Gegen sie liefen Ermittlungen.

Laut Zeitungsbericht handelt es sich vermutlich um die Eltern des Kindes: eine 20-Jährige und ihren 21 Jahre alten Lebenspartner. Sie seien verdächtig, an dem Tod des Säuglings beteiligt gewesen zu sein, sagte ein Polizeisprecher. Er bestätigte damit in Teilen einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Zum Alter der Festgenommenen und dem Ort der Festnahme wollte der Polizeisprecher nichts sagen. Mordkommission und Staatsanwaltschaft machten aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine weiteren Angaben.

Eine Spaziergängerin hatte den toten kleinen Jungen am vergangenen Dienstag in einer Plastiktüte gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein
Hunde können besonders süß gucken, wenn sie etwas wollen. Hundebesitzer sind sich sicher: Das machen die mit Absicht. Forscher haben nun tatsächlich Hinweise darauf …
Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Ein historisches Hotel in Myanmars früherer Hauptstadt Rangun ist in der Nacht zum Donnerstag in Flammen aufgegangen. Dabei kam ein Mann zu Tode.
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Diese Tat macht einfach nur sprachlos - eine Mutter soll ihre Söhne in einen Ofen gelegt haben, den sie danach anstellte.
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"
Ein Spaziergang in der Natur mit weniger Vogelgezwitscher? Naturschützer und Wissenschaftler halten das für die Zukunft nicht für ausgeschlossen. Sie gehen von einem …
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"

Kommentare