+
Mit diesem Foto einer blauen Mütze mit der Aufschrift "Mami's Liebling" sucht die Polizei in Berlin nach Hinweisen im Fall des getöteten Babys aus Berlin-Hellersdorf.

Fahndung nach Eltern erfolgreich?

Getötetes Baby in Berlin - Festnahmen

Berlin - Nach dem Fund eines getöteten Babys in Berlin-Hellersdorf hat die Polizei am Sonntag einen Mann und eine Frau festgenommen. Gegen sie liefen Ermittlungen.

Laut Zeitungsbericht handelt es sich vermutlich um die Eltern des Kindes: eine 20-Jährige und ihren 21 Jahre alten Lebenspartner. Sie seien verdächtig, an dem Tod des Säuglings beteiligt gewesen zu sein, sagte ein Polizeisprecher. Er bestätigte damit in Teilen einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Zum Alter der Festgenommenen und dem Ort der Festnahme wollte der Polizeisprecher nichts sagen. Mordkommission und Staatsanwaltschaft machten aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine weiteren Angaben.

Eine Spaziergängerin hatte den toten kleinen Jungen am vergangenen Dienstag in einer Plastiktüte gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Foltervorwürfe zurück
Mehr grausige Details aus dem Horrorhaus in Kalifornien kommen ans Licht. Die Vorwürfe der 13 misshandelten Kinder sind erdrückend, doch die Eltern streiten diese ab. …
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Foltervorwürfe zurück
Sturmtief „Friederike“ fordert sechs Menschenleben - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland sechs Menschen das Leben gekostet und hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Sturmtief „Friederike“ fordert sechs Menschenleben - Bahnverkehr läuft wieder an
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
München (dpa) - Der Prozess gegen den Waffenbeschaffer für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute wird das Verfahren vor …
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben

Kommentare