Traurige Bilanz

Gewalt-Wochenende in Chicago: 27 Schussopfer

Chicago - Es ist Chicagos traurigste Gewaltbilanz seit langem: Bei verschiedenen Schießereien in der US-Metropole sind am Wochenende mindestens 27 Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, starb ein 42-jähriger Radfahrer am Sonntagmorgen, nachdem er in den Kopf getroffen wurde. Die meisten Schüsse seien aus zunächst ungeklärten Motiven aus fahrenden Autos abgegeben worden, berichtete der lokale Fernsehsender NBC Chicago.

Zwei junge Männer seien wiederum in ihrem Auto von einem Fußgänger angeschossen worden, als sie vor einer roten Ampel standen. Ein Teenager sei, unweit der Universität, nur zwei Blocks vom Wohnhaus der Familie von Präsident Barack Obama entfernt angeschossen worden. Obamas Heimatstadt Chicago gilt als einer der gefährlichsten Orte der USA. 2012 wurden dort mehr als 500 Menschen ermordet. Häufig stecken Gangs hinter der Gewalt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Der angerichtete Schaden sei nicht wieder gutzumachen, sagt der Papst zu den Sexualverbrechen eines chilenischen Priesters. Bei einer Messe ruft er zu einem aktiveren …
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung

Kommentare