Erdrutsch tötet zwei Menschen in den Alpen

Wien - Ein gewaltiger Erdrutsch in den österreichischen Alpen hat ein Auto in die Tiefe gerissen und zwei Menschen getötet. Die Leichen konnten erst nach mehreren Stunden geborgen werden.

Die Erd- und Geröllmassen verschütteten am Sonntagnachmittag eine Bergstraße nahe Innsbruck auf einer Breite von rund 100 Metern mehrere Meter hoch. Augenzeugen sahen eine riesige Staubwolke über dem abgerutschten Hang inmitten eines Waldes, wie die Nachrichtenagentur APA am Montag berichtete. Erst nach mehrstündiger Suche fanden Polizei und Feuerwehr in der Nacht das Autowrack und die Leichen eines 31-jährigen Mannes und einer 24-jährigen Frau aus der Gegend.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief eingestellt: Hier tobt sich „Friederike“ aus
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief eingestellt: Hier tobt sich „Friederike“ aus
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
Kairo (dpa) - Selbst Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er kürzlich einen Wettbewerb in Malaysia …
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt
Pasadena (dpa) - Eine seltene "Super-Blau-Blutmond-Finsternis" wird Mondfans Ende Januar unter anderem in Teilen Asiens und Australiens in ihren Bann ziehen. In der …
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt

Kommentare