+
Vorfall in Gießen. 

Ekel-Tat 

16-Jährige steigt in Bus - als Fremder einsteigt, beginnt Albtraum

Was eine 16-Jährige am helllichten Tag erleben musste, macht fassungslos. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. 

Gießen - Eine grauenhafte Tat schockt die 86.000-Einwohner-Stadt Gießen (Brutale Schlägerei vor Disco - jetzt geht Polizei finalen Schritt) in Hessen. Ein 16-jähriges Mädchen wurde von einem Mann am Sonntag (2. Dezember) mehrfach sexuell belästigt, wie die Polizei Gießen in einer Meldung mitteilte. Zweimal versuchte sie vor dem 25-jährigen Asylwerber zu flüchten. Dieser wollte das nicht akzeptieren und folgte dem Mädchen. extratipp.com* berichtet über den Vorfall. 

Gießen: 16-Jährige sexuell belästigt

Das 16-jährige Mädchen aus Gießen wurde am Sonntag gegen 13.15 Uhr das erste Mal am Bahnhofsvorplatz vom Tatverdächtigen bedrängt. Das Mädchen versuchte vor dem 25-jährige Asylwerber zu flüchten und stieg in einen Linienbus. Doch der Mann folgte ihr in den Bus und drängte sie auf die Rücksitzbank. Während der Fahrt berührte er sie mehrfach unsittlich und küsste sie. 

Gießen: Das Mädchen versuchte erneut dem Mann zu entkommen

Nachdem der Asylwerber das Mädchen im Bus mehrfach sexuell belästigt hatte, versuchte die geschockte 16-Jährige sich aus den Fängen ihres Peinigers zu befreien und lief im Schiffenberger Weg aus dem Bus. Doch der Mann hatte noch nicht genug und verfolgte die 16-Jährige wieder. Das Mädchen konnte sich in ein nahe gelegenes Fitnessstudio retten.

Bis vor den Eingang hatte der Mann sie offensichtlich verfolgt. Im Fitnessstudio wurde umgehend die Polizei Gießen alarmiert.

Gießen: Polizei forschte Täter schnell aus

Die Ermittlungen, die nach der Anzeigenerstattung eingeleitet wurden, führten dann schnell zu dem Verdächtigen. Wie bereits erwähnt, soll es sich um einen 25-jährigen Asylbewerber aus Wetzlar handeln. Die Kripo sucht nun dringend nach Zeugen (Gießen: Mann an Bundesstraße mit Eisenstangen angegriffen - Polizei vor Rätsel), die am Sonntagmittag am Bahnhofsvorplatz bzw. in dem Bus der Linie 10 etwas von der Tat mitbekommen haben. 

Auf Anfrage von „extratipp.com“ konnte die Polizei nicht mit Sicherheit sagen, ob andere Fahrgäste den sexuellen Missbrauch nicht mitbekamen oder es einfach an Zivilcourage fehlte, und deshalb dem jungen Mädchen niemand zu Hilfe eilte. Hinweise bitte nun an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555. Gerade diskutieren unsere Leser über diese Meldung: Polizei stoppt Krankenwagen - wer hinter dem Steuer sitzt, ist unfassbar,  wie extratipp.com* berichtet. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama im Zillertal - drei Skifahrer von Lawine verschüttet
Im Skigebiet Hochfügen im Zillertal ereignete sich am Mittwoch ein Lawinen-Drama. Drei Personen wurden von einem Schneebrett erfasst und zum Teil komplett verschüttet.
Drama im Zillertal - drei Skifahrer von Lawine verschüttet
Lotto am Mittwoch vom 12.12.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 12. Dezember 2018: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Eine Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 12.12.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mehr extreme Niederschläge und Trockenheit wegen Klimawandel
Kattowitz (dpa) - Auf der Welt gibt es regional wegen der Erderwärmung mehr extreme Regenfälle oder mehr Trockenheit bis hin zu Dürren.
Mehr extreme Niederschläge und Trockenheit wegen Klimawandel
Männer vereinbaren Date mit "16-Jähriger" - am Treffpunkt sehen sie, wer es ist
Mit einem Fake-Dating-Account hat ein Mann unter Androhung von Gewalt zwei Opfer erpresst. Er forderte Geld, da sie sich mit seiner vermeintlich minderjährigen, fiktiven …
Männer vereinbaren Date mit "16-Jähriger" - am Treffpunkt sehen sie, wer es ist

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion