+
Was im hessischen Gießen an einer Bushaltestelle passiert ist, versetzt viele Menschen in Angst. 

Polizei sucht dringend Zeugen

Schlimmer Vorfall an Bushaltestelle: 18-Jähriger schnappt sich mehrere junge Frauen

  • schließen

Was an einer Bushaltestelle passiert ist, versetzt viele Menschen in der Stadt in Angst. Mehrere hilflose Frauen fielen einem 18-Jährigen zum Opfer, die Polizei ermittelt.

Gießen - Gießen ist mit ca. 86.000 Einwohnern nur die siebtgrößte Stadt in Hessen, dennoch gerät die Kleinstadt gerade in die lokalen Schlagzeilen. Grund: An einer Bushaltestelle (13-Jährige fährt im Bus mit - als sich Mann neben sie setzt, beginnt das Grauen) hat es einen schlimmen Vorfall gegeben, der die Polizei und viele Bewohner beschäftigt, wie extratipp.com* berichtet.  Aber der Reihe nach.

Blanker Horror in Gießen an Bus-Haltestelle! Ganze Stadt in Angst - Polizeieinsatz

Der schreckliche Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, wie das Polizeipräsidium Mittelhessen am Montag (20.08.) bekannt gab. Im Mittelpunkt steht ein 18-jähriger Asylbewerber aus Eritrea. Er war gegen 14.50 Uhr in der Innenstadt in Gießen unterwegs. An der Bushaltestelle in der Liebigstraße wartete der Asylbewerber auf einen Bus der Linie 1. Dann kam es zu den Übergriffen.

Der Mann aus Eritrea grapschte plötzlich eine ebenfalls wartende junge Frau (20) an, belästigte die hilflose Frau sexuell - mehrfach, wie die Polizei Mittelhessen mitteilt. Die junge Frau hatte Glück: Ein Zeuge sah den Vorfall, reagierte sofort und rettete die 20-Jährige vor dem Asylbewerber. Als das Opfer in den Bus stieg, verfolgte der Eriträer die Frau. Dort ging es weiter: "Auf der Fahrt soll es dann zu weiteren sexuellen Belästigungen gegenüber einer 17- und einer 19 - Jährigen gekommen sein", so die Polizei.

Der Busfahrer sah den schlimmen Übergriff im Rückspiegel, wählte den Notruf. Der Asylbewerber wollte am Berliner Platz aus dem Bus flüchten. Als der mutige Busfahrer den Täter stoppen wollte, schlug der Asylbewerber zu. Doch damit nicht genug: Der 18-Jährige trat sogar nach dem Busfahrer. 

"Als eine Streife der Wachpolizei den 18-Jährigen am Berliner Platz festnehmen wollte, spuckte er nach den Wachpolizisten. Eine Polizistin beleidigte er mehrfach", so das Polizeipräsidium Mittelhessen. 

Gegen den 18-jährigen Asylbewerber wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Polizei Gießen sucht nun nach Zeugen der grausamen Attacken des Mannes aus Eritrea. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Erst am Montag waren die extratipp.com*-Leser schockiert über diese Meldung: Mann geht in Hauptbahnhof - sofort sticht Irrer mit Messer zu.

Matthias Kernstock

extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familiendrama auf Teneriffa: So lockte der Vater die Familie in die Höhle
Eine Mutter und ihr Sohn (10) wurden tot in einer Höhle auf Teneriffa gefunden. Der kleine Bruder der Familie konnte fliehen - und schildert grausame Details.
Familiendrama auf Teneriffa: So lockte der Vater die Familie in die Höhle
Beliebteste Vornamen: Ein Jungen-Name ist voll im Trend und geht 2019 durch die Decke
Es ist für Eltern eine knifflige Frage: Wie nenne ich mein Kind? Eine Statistik zeigt nun, welche Namen 2019 im Trend liegen - und welcher sogar den aktuellen …
Beliebteste Vornamen: Ein Jungen-Name ist voll im Trend und geht 2019 durch die Decke
Vermisste Rebecca: Schwester Vivien kritisiert Polizei und erzählt von Beleidigungen 
Rebecca Reusch aus Berlin bleibt weiter vermisst. Nun äußerte sich Schwester Vivien in einem Interview. Sie spricht darin auch über ihren Schwager. 
Vermisste Rebecca: Schwester Vivien kritisiert Polizei und erzählt von Beleidigungen 
Wetter in Deutschland: Temperatursturz und Umschwung - Mediziner warnt vor gesundheitlichen Problemen
Das Wetter in Deutschland zeigte sich im April von einer außergewöhnlichen Seite. Doch nun steht ein Temperatursturz bevor - samt gesundheitlicher Probleme.
Wetter in Deutschland: Temperatursturz und Umschwung - Mediziner warnt vor gesundheitlichen Problemen

Kommentare