+
In diesem Getränkemarkt erstach der Mann die Verkäuferin

Verdächtiger gesteht Messermord an Kassiererin

Gießen - Nach dem tödlichen Messerangriff auf die Verkäuferin eines Getränkemarkts im hessischen Alsfeld hat der 28-jährige Verdächtige die Tat gestanden.

In einer Vernehmung am Wochenende sagte er aus, dass die Frau ihn bei seinem Raubüberfall auf das Geschäft demaskieren wollte, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Gießen am Montag auf Anfrage sagte. Daraufhin habe er auf die Verkäuferin eingestochen, damit sie ihn nicht verraten könnte. Gegen den Mann erging Haftbefehl.

Der Täter hatte die Angestellte am Donnerstag kurz vor Ladenschluss mit einem Messer niedergestochen. Die 34-jährige zweifache Mutter flüchtete nach dem Angriff noch nach draußen und brach auf dem Gehweg zusammen. Sie starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare