Giftalarm nach Explosion in Canberra

Sydney - Wegen eines Großbrands in einer Fabrik mit Chemikalien ist in der australischen Hauptstadt Canberra am Freitag Giftalarm ausgelöst worden.

Das Feuer brach nach mehreren Explosionen in den frühen Morgenstunden in einem Industriepark im nördlichen Vorort Mitchell aus, berichtete die Feuerwehr. Sie brachte die Flammen auf dem Gelände zwar unter Kontrolle, doch stand darüber eine riesige Rauchsäule, die möglicherweise die giftige Substanz Phosgen enthält. Nach ersten Angaben kam zunächst niemand zu Schaden.

“Das Feuer ist auf die Fabrik beschränkt“, sagte der Leiter der Rettungsdienste von Canberra, Mark Crosweller, vor der Presse. Was mit den darin lagernden Chemikalien bei dem Brand passierte, war zunächst unklar. “Wir haben noch keine giftigen Konzentrationen (in der Luft) gemessen“, sagte er. Der Stadtteil wurde abgesperrt und die Menschen in Sicherheit gebracht. Die Schulen blieben geschlossen.

“Wir wurden durch einen lauten Knall wach und das ganze Haus wackelte“, berichtete Tahlia Dwyer dem Sender ABC. Sie wohnt einen Kilometer von dem Industriepark entfernt. “Als wir aus dem Fenster blickten, sahen wir dieses riesige Feuer.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare