+
Giftige Gase haben sich nach einem Unfall auf der A7 bei Göttingen gebildet: Ein Gefahrguttransporter mit Rattengift an Bord stand in Flammen.

Wichtige Nord-Süd-Achse

Lkw mit Rattengift brannte: A7 und ICE-Trasse gesperrt

Göttingen - Nichts geht mehr auf der A7, einer der wichtigsten Nord-Süd-Achsen in Deutschland. Nachdem dort ein Gefahrguttransporter umkippt, wird die Autobahn bei Göttingen gesperrt.

Nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters ist die A7 bei Göttingen auf unbestimmte Zeit in beide Richtungen gesperrt. Die Autobahn ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Achsen in Deutschland. „Wir können derzeit nicht sagen, wie lange die Strecke noch dicht sein wird“, sagte ein Sprecher der Polizei in Göttingen am Freitagabend. „Auf den Ausweichrouten hier ist alles überlastet.“ Zunächst lief noch immer die Bergung des verunglückten Lasters, danach müsse die Fahrbahndecke genau untersucht werden. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die A7 auch am Wochenende gesperrt bleibe.

Auch die nahe ICE-Trasse der Bahn wurde gesperrt. Die Fernzüge wurden auch am Abend noch über eine paralelle Strecke umgeleitet, für die Fahrgäste bringe das aber nur geringfügige Verzögerungen mit sich, sagte ein Bahnsprecher am Abend in Berlin.

Bei dem Unfall war am Freitagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen, zwei weitere wurden verletzt. Der Lastwagen geriet in Brand, am Unfallort traten Giftgase aus. Der Lastwagen war mit der Chemikalie Aluminiumphosphid beladen, einer Substanz, die zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt wird. Bei Kontakt mit Wasser bilden sich brennbare und giftige Gase. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz. Die Polizei forderte die Anwohner der umliegenden Ortschaften auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Der Sattelzug hatte nach Angaben der Polizei aus unbekanntem Grund zwischen der Anschlussstelle Göttingen und dem Dreieck Drammetal die Mittelleitplanke durchbrochen. Der Transporter geriet auf die Gegenfahrbahn, kippte um und fing Feuer. Der Fahrer eines Autos, das in die Unfallstelle hineinfuhr, kam in den Trümmern ums Leben. Seine Beifahrerin wurde schwer verletzt, der Lastwagenfahrer kam ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre

Kommentare