Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst
+
Eine solche Bananenspinne hat einen Supermarkt in Bexbach lahmgelegt

Giftige Spinne: Suche im Supermarkt ohne Erfolg

Bexbach - Noch immer fehlt von einer womöglich hochgiftigen Spinne, die in einem Supermarkt aus einer Bananenkiste herauskrabbelte, jede Spur. Das Geschäft muss deshalb bis auf weiteres geschlossen bleiben.

Lesen Sie dazu auch:

Exotische Spinne legt Einkaufsmarkt lahm

Der Markt im saarländischen Bexbach bleibe daher vorerst geschlossen, sagte ein Unternehmenssprecher am Samstag auf dapd-Anfrage. Die Sicherheit der Kunden gehe vor. “Experten versuchen fieberhaft, das Tier unschädlich zu machen“, sagte er. Doch bislang sei die möglicherweise hochgiftige Spinne nicht gefunden worden.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Spinne war am Freitag beim Auspacken der Waren aus der kolumbianischen Obstkiste gesprungen und geflüchtet. Es soll sich um eine giftige Bananenspinne handeln. Experten des Neunkirchener Zoos und Schädlingsbekämpfer sind im Einsatz. Nach Angaben von Zoodirektor Norbert Fritsch ist das Risiko nicht zu unterschätzen, sollte es sich tatsächlich um eine Bananenspinne handeln. Ein Biss könne auch für einen gesunden erwachsenen Menschen lebensbedrohlich sein.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freispruch für Brüder zum Mord an Hatun Sürücü
Istanbul (dpa) - Im Fall der 2005 ermordeten Deutsch-Türkin Hatun Sürücü aus Berlin sind in der Türkei zwei ihrer Brüder in allen Anklagepunkten freigesprochen worden.
Freispruch für Brüder zum Mord an Hatun Sürücü
Nachbarschaftsstreit eskaliert: 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenden
Bei einem Nachbarschaftsstreit hat ein 64-Jähriger im Ruhrgebiet aus einer Flasche offenbar Schwefelsäure auf zwei Kontrahenten geschüttet und sie dadurch schwer …
Nachbarschaftsstreit eskaliert: 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenden
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist in der Nacht zu Dienstag mit roter Farbe besprüht worden. Die Täter haben eine eindeutige Botschaft hinterlassen.
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Munitionsexplosion: Weiteres gefährliches Material gefunden
Nach der Granatenexplosion in Hennef geben die Ermittler keine vorschnelle Entwarnung. Sie stoßen noch auf weitere gefährliche Teile.
Munitionsexplosion: Weiteres gefährliches Material gefunden

Kommentare