Giftschlangen zwingen Feuerwehr zum Rückzug

Wien - Bei einem Scheunenbrand in Niederösterreich hat es die Feuerwehr unversehens mit mehreren hochgiftigen Schlangen zu tun bekommen. Die Retter mussten flüchten.

Eine Nachbarin habe bei dem Löscheinsatz warnend darauf hingewiesen, dass der Besitzer der Scheune darin Schlangen halte, sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Die 85 Einsatzkräfte traten darauf schleunigst den Rückzug an.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Bevor der Brand am Dienstagabend gelöscht werden konnte, musste ein Schlangenexperte erst sieben Reptilien einfangen. Darunter waren eine Kobra und zwei Taipane, extrem giftige Arten, für die es Resperger zufolge in Österreich gar kein Gegenserum gibt. Eine sei fast zwei Meter lang gewesen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug stoßen über einem Waldstück in Südengland zusammen. Augenzeugen berichten von einem „lauten Knall“. Vier Menschen kommen bei dem …
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert

Kommentare