Giftstoff trifft Lkw-Fahrer - 32-Jähriger tot

Gelsenkirchen - Beim Entladen seines Tankwagens ist ein Fahrer in Gelsenkirchen mit einer giftigen Chemikalie in Kontakt gekommen und gestorben.

Der 32-Jährige wollte Rohbenzol aus einem Schlauch leiten, der nach Polizeiangaben vom Dienstag plötzlich vom Tank abriss. Die Substanz habe den Mann bei dem Arbeitsunfall am Montag mit voller Wucht getroffen. Er sei wenig später im Krankenhaus gestorben.

Auch der eingesetzte Notarzt und drei Feuerwehrleute mussten den Angaben zufolge in die Klinik. Sie wurden bald entlassen, müssen aber weiter behandelt werden. Der Grund des Unfalls ist noch nicht ermittelt, gravierende technische Mängel seien nicht festgestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau ruft Polizei aus Angst vor explosivem Sperma
Solch skurille Einsätze erlebt die Polizei auch nicht alle Tage. Eine junge Frau alarmierte die Beamten von Pasco Country, weil sie Angst hatte, Sperma würde explosiven. …
Frau ruft Polizei aus Angst vor explosivem Sperma
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz

Kommentare