Giftstoff trifft Lkw-Fahrer - 32-Jähriger tot

Gelsenkirchen - Beim Entladen seines Tankwagens ist ein Fahrer in Gelsenkirchen mit einer giftigen Chemikalie in Kontakt gekommen und gestorben.

Der 32-Jährige wollte Rohbenzol aus einem Schlauch leiten, der nach Polizeiangaben vom Dienstag plötzlich vom Tank abriss. Die Substanz habe den Mann bei dem Arbeitsunfall am Montag mit voller Wucht getroffen. Er sei wenig später im Krankenhaus gestorben.

Auch der eingesetzte Notarzt und drei Feuerwehrleute mussten den Angaben zufolge in die Klinik. Sie wurden bald entlassen, müssen aber weiter behandelt werden. Der Grund des Unfalls ist noch nicht ermittelt, gravierende technische Mängel seien nicht festgestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare