Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
1 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
2 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
3 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
4 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
5 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
6 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
7 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.
Skulpturen-Festival, Rügen, Sand
8 von 12
Unter dem Motto "Faszination Natur" schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen.

Auf Rügen

Giganten aus Sand: Skulpturen-Festival eröffnet

Binz - Löwen, Giraffen und Eisbären - und das alles aus Sand: Auf der Insel Rügen ist am Wochenende das Sandskulpturen-Festival eröffnet worden.

Unter dem Motto "Faszination Natur" führt die siebte Auflage der Schau in diesem Jahr durch die Tier- und Pflanzenwelt. "Das Haus ist voll", sagte eine Sprecherin. Am Samstag, dem Eröffnungstag, sollten die letzten Kleinigkeiten an den Skulpturen vollendet werden. In den vergangenen vier Wochen hatten 50 Sandkünstler die überdimensionalen Figuren aus 16 000 Tonnen Spezialsand gefertigt.

Mit einer Fläche von 5600 Quadratmetern ist die Schau nach Angaben des niederländischen Veranstalters "Sculpture Events" die größte überdachte Sandskulpturen-Ausstellung Europas. Die Ausstellung, die in vergangenen Jahren jeweils rund 200 000 Gäste besucht hatten, ist bis 6. November geöffnet.

Der scharfkantige Spezialsand für die Figuren stammt aus Holland und wurde vor sieben Jahren zur ersten Ausstellung nach Rügen gebracht. Um die Skulpturen zu erschaffen, seien im ersten Schritt Sandblöcke gepresst und aufeinandergestapelt worden, hieß es. Mit Schaufeln, Sägen, Skalpellen und Pinsel arbeiteten die Sandkünstler dann die Figuren aus den Blöcken heraus. Das Team der sogenannten Carver kam in diesem Jahr aus Ungarn, Russland, Belgien, Polen, Lettland, Holland und der Schweiz.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Mit heftige Böen und viel Regen hat sich das Sturmtief "Friederike" am Donnerstagmorgen in Teilen Deutschlands angekündigt. Die Deutsche Bahn reagiert auf das Unwetter.
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
Orkanböen bis zu 115 km/h: Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief "Friederike" nichts Gutes. Ungemütlich wurde es für Autofahrer schon vorher. Viele kamen bei …
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder
Schnee satt wie seit Jahren nicht mehr - die Wintersportorte in den Alpen frohlocken, aber erst einmal brachte das schneelastige Wetter akute Lawinengefahr und …
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder

Kommentare