Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz
+
Dieter Degowski während der Geiselnahme von Gladbeck im Jahr 1988.

26 Jahre nach Drama

Anwältin: Gladbecker Geiselgangster zeigt Reue

Werl - Drei Menschen starben beim Gladbecker Geiseldrama im Jahr 1988. Die Anwältin des Geiselgangsters Dieter Degowski hat nun in einem Interview gesagt, Degowski bedaure seine Tat.

Sie erlebe Dieter Degowski als "freundlich-friedlichen Menschen, der seine Tat sehr bereut", sagt die Anwältin des Gladbecker Geiselgangster, Lisa Grüter, dem Westfälischen Anzeiger. Nichts spreche dafür, dass heute noch Gefahr von Degowski ausgehe, so die Anwältin.

Degowski wird derzeit durch- zuletzt ungefesselte Ausgänge - auf die Freiheit vorbereitet.Im Zuge dessen tauchten in der Berichterstattung auch wieder Zitate auf, die JVA-Leiter Michael Skirl über die Person Degowskis geäußert haben soll. Dagegen ist die Anwältin per Strafanzeige vorgegangen. Denn: "Dieses Negativbild trifft diese Person nicht", sagt die Anwältin.

Mehr dazu lesen Sie beim Westfälischen Anzeiger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
Manche Seen sind klar und blau, andere schimmern dunkelgrün. Die Farbe hängt unter anderem von der Menge kleinster Algen im Wasser ab. Wie sich die Klimaerwärmung darauf …
Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Mexiko-Stadt (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko der Stärke 7,1 am vergangenen Dienstag ist die Todeszahl auf 318 gestiegen. Wie die Behörden mitteilten, …
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
Nach einer kirchlichen Andacht eröffnet ein junger Mann im US-Bundesstaat Tennessee das Feuer auf Gläubige - anscheinend wahllos. Das Motiv bleibt zunächst unklar.
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei

Kommentare