Fluchtauto rutscht in Graben

Glatteis wird Räubern zum Verhängnis

Straßburg - Glatteis hat zwei flüchtige Zigaretten-Räuber im Elsass zur Strecke gebracht. Beinahe hätte ihnen dann noch ein ahnungsloser Bauer aus der Patsche geholfen - doch die Polizei kam ihm zuvor.

Die Männer hatten nach Medienangaben von Montag nahe Haguenau ein Tabakgeschäft ausgeraubt und mehrere tausend Euro aus der Kasse genommen. Den Geschäftsinhaber bedrohten sie mit einer Tränengasgranate. Die beiden Flüchtigen rutschten auf Glatteis mit ihrem Fluchtauto in einen Graben und saßen fest. Sie baten einen Bauern, den Wagen mit seinem Traktor aus dem Graben zu ziehen. Doch die alarmierte Polizei war schneller und nahm die Räuber fest. Auch die Beute wurde sichergestellt. Die geständigen Räuber sollten an diesem Montag im Schnellverfahren verurteilt werden. Die Tat ereignete sich bereits am Freitag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten im Kölner Karneval entlassen
Nach dem tödlichen Sturz eines Polizisten im Kölner Straßenkarneval ist ein 44 Jahre alter Verdächtiger laut Kölner „Stadt-Anzeiger“ aus der Untersuchungshaft entlassen …
Medienbericht: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten im Kölner Karneval entlassen
Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht
Ein verurteilter Mörder, der in Rheinland-Pfalz in einer psychiatrischen Klinik untergebracht war, ist seit sechs Tagen auf der Flucht.
Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht
Gerüchte über eigenen Tod: So kurios reagiert Sylvester Stallone
Hollywoodstar Sylvester Stallone (71) hat als Reaktion auf einen bösen Internet-Scherz Gerüchte über seinen eigenen Tod dementiert.
Gerüchte über eigenen Tod: So kurios reagiert Sylvester Stallone
Nach Zyklon in Neuseeland: Tausende Menschen von Außenwelt abgeschnitten
Rund 6000 Menschen sind nach Zyklon „Gita“ auf der Südinsel Neuseelands von der Außenwelt abgeschnitten.
Nach Zyklon in Neuseeland: Tausende Menschen von Außenwelt abgeschnitten

Kommentare