Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt
+
Der Asteroid 2005 YU55.

Heute fliegt ein Asteroid knapp an der Erde vorbei

Pasadena - Er ist so groß wie ein Flugzeugträger und kommt der Erde so nah, wie schon lange kein Himmelskörper mehr: der Asteroid 2005 YU55. Lohnt sich der Blick zum Himmel?

Lesen Sie auch

Mega-Asteroid schrammt an Erde vorbei

Heute Nacht ist es soweit: Ein Asteroid von der Größe eines Flugzeugträgers fliegt an der Erde vorbei. Dass er mit unserem Planeten kollidiert, haben Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde NASA, die alle Himmelskörper in Erdnähe beobachten, ausgeschlossen. Sie wollen den Besuch von “2005 YU55“ aber nutzen, um mehr über den Asteroiden zu erfahren. Entgegen ersten Berichten wird sich der Asteriod der Erde erst um 00.28 Uhr (MEZ) bis auf etwa 325.000 Kilometer nähern, das entspricht ungefähr der Entfernung des Monds zur Erde.

Das letzte Mal, dass ein Himmelskörper der Erde so nahe kam, war 1976. Und es wird auch vermutlich bis 2028 nicht wieder passieren. Die Antennen des Deep Space Networks der NASA in Kalifornien beobachten seit Ende vergangener Woche den rund 400 Meter großen Brocken, der aus Richtung Sonne kommt. Der Asteroid wurde vor sechs Jahren von Astronomen der Universität von Arizona entdeckt.

Ufos? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

Auch Amateurastronomen können einen Blick auf “2005 YU55“ werfen. Sie brauchen dazu aber auf jeden Fall ein Sechs-Zoll-Teleskop (15 Zentimeter), denn mit bloßem Auge ist er nicht zu sehen. Und selbst mit einem Teleskop könnte es schwierig werden, denn das Licht des Mondes dürfte das Auffinden des Asteroiden schwierig machen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen im Flug ineinander. Alle vier Insassen sterben. Die Unglücksursache liegt im Dunkeln - bis sie ermittelt ist, wird …
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Genf (dpa) - Orkan "Friederike" wütet in Deutschland und Nachbarländern, die Alpen versinken im Schnee: eine der Hauptursachen für das extreme Wetter der …
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen

Kommentare