Missglückte Landung

Gleitschirmflieger verletzt Urlauber

Heringsdorf/Hohen Neuendorf - Eine Bruchlandung legte ein Gleitschirmflieger auf der Insel Usedom hin. Er landete in einer Strandmuschel - und verletzte dabei zwei Urlauber.  

Ein Gleitschirmflieger ist am Strand der Insel Usedom in einer Strandmuschel gelandet und hat zwei Urlauber verletzt. Der 42-Jährige soll die Urlauber rund eine Stunde mit seinem Flug begeistert haben, bevor seine Landung missglückte, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Der Mann landete mit den Schuhen voran in der Strandmuschel in Heringsdorf. Dabei wurde eine 71 Jahre alte Frau aus Hohen Neuendorf in Brandenburg schwer verletzt, ihr Enkel erlitt leichte Verletzungen. Ihr Mann und zwei weitere Kinder blieben unverletzt. Zum Unglückszeitpunkt gegen 18.40 Uhr war der Strand gut besucht.

„Wir sind schockiert“, sagte der Bürgermeister von Heringsdorf, Lars Petersen. In Deutschland müssten Start- und Landeplätze für Gleitschirmflieger genehmigt werden. Dies sei aber für den Strand nicht passiert.

Laut Polizei war zunächst unklar, ob der Flieger durch den Wind auf den Strand gedrückt wurde oder dort landen wollte. Möglicherweise sei dem Mann bei der Landung eine Windböe zum Verhängnis geworden. Der Gleitschirmflieger kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Ein Mann fährt mit einem Transporter direkt vor den Kölner Dom und läuft mehrmals in das weltberühmte Gotteshaus. Die Sicherheitskräfte wollen kein Risiko eingehen: Der …
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Im Baskenland wird eine Frauenleiche gefunden. Doch noch steht nicht fest, ob es sich um die vermisste Sophia L. aus Leipzig handelt.
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer
Frauen dürfen nun endlich Autofahren in Saudi Arabien. Das erlaubt eine Reform von Kronprinz Mohammed bin Salman, der den Ölstaat liberalisieren will.
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.