Ein Kind versteckt sich. (Symbolbild)
+
Ein Kind versteckt sich (Symbolbild).

Er schnitt sich an Glas

Tragödie in NRW: Junge (8) stirbt beim Versteckspielen - Der Tod lauerte im Gebüsch

Es ist ein unvorstellbares Drama, das sich in Nordrhein-Westfalen zugetragen hat: Ein achtjähriger Junge spielt mit seinem Freund Verstecken - kurz darauf ist er tot. 

Goch/Nordrhein-Westfalen - Ein tragischer Unfall ereignete sich am Mittwochabend (13.3.): Ein achtjähriger Junge war mit einem gleichaltrigen Spielkameraden unterwegs, als sie auf die Idee kommen, Verstecken zu spielen. Wie die Polizei berichtet, versteckte sich das Kind in einem Gebüsch. Doch dort lag weggeworfenes Fensterglas, an dem sich der Junge am Oberschenkel geschnitten hat.

Lesen Sie auch: Frankfurter Szene-Gastronom soll Frau in Niddapark getötet haben - jetzt wird Anklage erhoben

Erst Anfang März starb ein erst zehnjähriger Junge ebenfalls beim Spielen. Dieser wurde in der Scheune von einem Strohballen erschlagen.

Ein ebenso tragischer Tod einer 3-Jährigen ereignete sich in den USA, während sich die Mutter mit ihrem Vorgesetztem vergnügte.

Goch/Nordrhein-Westfalen: Kind schneidet sich beim Versteckspiel und stirbt

Ein Notarzt konnte ihn zwar noch in ein Krankenhaus nach Kleve bringen, doch dort hat sich sein Zustand so sehr verschlechtert, dass er kurz darauf starb. Eine Obduktion ergab, dass die Glasscherbe ein Gefäß am Oberschenkel verletzt hat, sodass er verblutete. Die Familie des Kindes wurde betreut.

In München starb ein 9-jähriges Mädchen bei einem schweren Radunfall. Seine Mutter wendet sich mit rührenden Worten an die Öffentlichkeit.

Darüber hinaus starb in den USA ein Mädchen, weil ihr Vater sie aus Versehen mit einem Golfball am Hinterkopf traf und tötete. 

Lesen Sie auch: Polizei-Skandal in München: Vorfall bei Lokalbesuch bringt Stein ins Rollen. Auch interessant: Zehn Jugendliche attackieren Mann - Opfer verschwunden. Darüber berichtet op-online.de*

jab

*fnp.de und op-online.de* sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beirut-Explosion: Stadt zum Katastrophengebiet erklärt - zweiwöchiger Ausnahmezustand - auch Deutsche betroffen
Dutzende Tote und tausende Verletzte, brennende Schiffe, verwüstete Straßen: Eine gewaltige Explosion im Hafen von Beirut im Libanon hat immense Zerstörungen …
Beirut-Explosion: Stadt zum Katastrophengebiet erklärt - zweiwöchiger Ausnahmezustand - auch Deutsche betroffen
Überraschende Wende im Lübcke-Prozess: Stephan Ernst gesteht Schuss auf Regierungspräsidenten
Überraschende Wende im Lübcke-Prozess: Der Hauptverdächtige Stephan Ernst hat den Mord am ehemaligen Regierungspräsidenten von Kassel gestanden.
Überraschende Wende im Lübcke-Prozess: Stephan Ernst gesteht Schuss auf Regierungspräsidenten
Covid-19-Medikament: Riesen-Fortschritt in den USA - neuer Wirkstoff tötet Coronaviren - der Dämpfer folgt sofort
Gute Nachrichten aus den USA im Kampf Corona: Forscher entwickeln einen Wirkstoff, der das Coronavirus Studien zufolge größtenteils abtötet. Und nicht nur das.
Covid-19-Medikament: Riesen-Fortschritt in den USA - neuer Wirkstoff tötet Coronaviren - der Dämpfer folgt sofort
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“ - alle 15 Sekunden ein Corona-Toter mehr
Die Corona-Pandemie kann die Welt noch Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Während China das „Oktoberfest“ veröffentlicht, alarmiert eine aktuelle Berechnung zum …
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“ - alle 15 Sekunden ein Corona-Toter mehr

Kommentare