+
Ob der neue Stern auch so funkelt und glitzert? Rund ist er auf jeden Fall: So rund wie kein anderes uns bekanntes Objekt im Weltall.

Rund doppelt so groß wie unsere Sonne

Göttinger Forscher finden rundesten Stern des Weltalls

Göttingen - Astronomen haben das rundeste bisher vermessene natürliche Objekt des Alls entdeckt. Der Sensationsfund gelang zufällig.

Es handele sich um einen langsam rotierenden Stern mit Namen Kepler 11145123, sagte eine Sprecherin des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen am Donnerstag. Der Stern sei mehr als 5000 Lichtjahre (47.000.000 Milliarden Kilometer) von der Erde entfernt.

Sensationsfund gelang zufällig

Er ist mit einem durchschnittlichen Radius von 1,5 Millionen Kilometern gut zweimal so groß wie unsere Sonne. Dabei weicht der Radius, der von den Polen zum Mittelpunkt gemessen wurde, nur um 1,5 Kilometer vom Äquator-Radius ab. Angesichts des riesigen Durchmessers des Sterns von drei Millionen Kilometern sei diese Abweichung erstaunlich klein. „Den bisher rundesten bekannten Stern zu entdecken, war ein Zufallsfund“, sagte Erstautor Laurent Gizon vom MPS. Die Untersuchung wurde in der Fachzeitschrift „Science Advances“ veröffentlicht.

Sterne werden immer flacher

Sterne sind nach Angaben der Göttinger Forscher keine perfekten Kugeln. Ihre Form werde von mehreren Faktoren beeinflusst, unter anderem von der Zentrifugalkraft: Je schneller ein Stern rotiert, desto flacher wird er. Bei unserer Sonne, die sich dreimal schneller um die eigene Achse dreht als Kepler 11145123, ist der Radius am Äquator 10 Kilometer länger als am Pol. Bei der wesentlich kleineren Erde beträgt der Unterschied 21 Kilometer. Für ihre Untersuchung haben die Göttinger Wissenschaftler Beobachtungen und Messungen des Weltraumteleskops „Kepler“ der amerikanischen Weltraumagentur Nasa ausgewertet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare