Glückliches Händchen

Goldgräber findet 2,7 Kilogramm-Klumpen

Sydney - Was für ein Fund für einen Goldgräber aus Australien: Nach Medienberichten hat er einen 2,7 Kilogramm schweren Klumpen im Wert von knapp 100.000 Euro entdeckt.

Der Schatz sei 135 000 australische Dollar wert - umgerechnet 96 000 Euro, berichtete die Zeitung „The Age“ am Dienstag. Den genauen Fundort in der Umgebung von Wedderburn gut 200 Kilometer nordwestlich von Melbourne hielt Brown geheim. Die Gegend hat den Spitznamen „goldenes Dreieck“. Ende des 19. Jahrhundert gab es dort einen richtigen Goldrausch.

Er habe zunächst Kupfer vermutet, als sein Metalldetektor ausschlug, berichtete der Mann. Ein paar Zentimeter unter der Oberfläche habe er dann das Gold gesehen. Er wolle mit dem Erlös Schulden abzahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Punkt, Punkt, Pointillismus: Kennzeichen der Stilrichtung sind Farbpunkte, die sich erst aus einer gewissen Entfernung zu einem Gesamtbild fügen. Auf eine ähnliche Idee …
Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang

Kommentare