Glückliches Händchen

Goldgräber findet 2,7 Kilogramm-Klumpen

Sydney - Was für ein Fund für einen Goldgräber aus Australien: Nach Medienberichten hat er einen 2,7 Kilogramm schweren Klumpen im Wert von knapp 100.000 Euro entdeckt.

Der Schatz sei 135 000 australische Dollar wert - umgerechnet 96 000 Euro, berichtete die Zeitung „The Age“ am Dienstag. Den genauen Fundort in der Umgebung von Wedderburn gut 200 Kilometer nordwestlich von Melbourne hielt Brown geheim. Die Gegend hat den Spitznamen „goldenes Dreieck“. Ende des 19. Jahrhundert gab es dort einen richtigen Goldrausch.

Er habe zunächst Kupfer vermutet, als sein Metalldetektor ausschlug, berichtete der Mann. Ein paar Zentimeter unter der Oberfläche habe er dann das Gold gesehen. Er wolle mit dem Erlös Schulden abzahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Am Sonntagabend hat es in der englischen Stadt Leicester eine Explosion gegeben. Die Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, das Gebiet zu meiden.
Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?

Kommentare