+
Diese Luftaufnahme sorgt für Aufregung im Internet

Internet-User in Aufruhr

Mord-Foto bei Google Maps? Fall aufgeklärt

Almere - Zeigt Google Maps auf einer seiner Aufnahme einen blutigen Mord in einer Grünanlage? Diese Frage stellten sich viele Internet-User angesichts eines gruseligen Fotos. Nun ist der Fall aufgeklärt.

Es braucht nicht viel Fantasie, um auf obigem Foto einen gruseligen Mord zu erkennen: Eine Person schleift einen toten Körper, der eine Blutspur hinterlassen hat, über einen Steg zu einem Gewässer, um dort die Leiche zu entsorgen. Eine weitere Person steht daneben. "Ein Mord nahe meines Hauses bei Google Maps", schrieb ein Nutzer, der die Luftaufnahme bei Google Maps entdeckt und beim Internet-Dienst Reddit gepostet hat.

"Die Polizei sagt, sie ermittelt", erklärte der Nutzer weiter. Dafür konnte er allerdings keinen Beweis liefern. Und auch nicht dafür, dass die Aufnahme wirklich einen Mord zeigt. Fakt war allerdings: Sie ist insofern echt, dass sie tatsächlich von Google Maps stammt, wie unter diesem Link zu sehen ist.

Schauplatz ist der Königin-Beatrix-Park im niederländischen Almere. Wie man durch Navigieren in den Aufnahmen erkennt, sind einige andere Passanten in der Nähe, etwa auf einem Weg wenige Meter entfernt. Es wäre also ein denkbar schlechter Platz, um eine Leiche zu entsorgen. Vielleicht hat mancher einfach zu viele Krimis gesehen.

Gruselig ist das Foto allemal mit der Mord-Theorie im Hinterkopf, doch die Nutzer posteten auch andere, naheligendere Möglichkeiten. "Das sieht aus, als ob der Hund von jemandem sich trockengeschüttelt hat, und das Holz sieht einfach nur nass aus", schrieb ein Nutzer. Ein weiterer ergänzte: "Ein Tier, als ob sich jemand danebenkniet und ihm eine weitere Person über die Schulter schaut."

1224 Kommentare hat das Foto bis Donnerstag bei Reddit gesammelt. Der viellleicht amüsanteste: "Geh einfach zurück, tauch ins Wasser und such nach Körpern/Knochen. Dann poste die Resultate."

Hunde-Theorie erweist sich als korrekt

Die Hunde-Theorie hat sich inzwischen als korrekt erwiesen: Es handelt sich um den fünfjährigen Golden Retriever Rama. Das berichtet die Bild. "Als ich das Bild sah, wurde mir klar: 'Das ist mein Hund!' Er liebt Wasser", so sein Frauchen. "Es ist so lustig, das alle dachten, es ist ein Mord. Aber das ist super, Rama ist jetzt weltberühmt."

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unicef bildet Sanitäter aus, um Dörfer medizinisch zu versorgen
Ärtzliche Hilfe ist in vielen afrikanischen Dörfern alles andere als selbstverständlich. Das von Unicef initiierte Projekt der Gesundheitshelfer verbessert die Lage im …
Unicef bildet Sanitäter aus, um Dörfer medizinisch zu versorgen
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in …
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Regen, Matsch, Schnee - Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich
Das Wetter in Deutschland bleibt durchwachsen. Zum Wochenende hin könnte der Winter im ganzen Land zurückkehren. Offen ist, ob sich der Neuschnee bis Weihnachten hält.
Regen, Matsch, Schnee - Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich
Was dieser Chirurg bei OPs tat, macht sprachlos - „So was gab es im Strafrecht noch nie“
Ein unglaublicher Fall beschäftigt ein Gericht in Großbritannien: Der Staatsanwalt staunte, so etwas habe „es im Strafrecht noch nie gegeben“.
Was dieser Chirurg bei OPs tat, macht sprachlos - „So was gab es im Strafrecht noch nie“

Kommentare