Schnee-Chaos: Störungen auf der Stammstrecke

Schnee-Chaos: Störungen auf der Stammstrecke
+
Gouverneur Salman Taseer wurde von seinem Leibwächter erschossen.

Gouverneur von eigenem Leibwächter getötet

Islamabad - Bei einem Anschlag in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist am Dienstag der Gouverneur der Provinz Punjab von seinem eigenen Leibwächter erschossen worden.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurden außerdem fünf Menschen verletzt. Gouverneur Salman Taseer ist das prominenteste Opfer eines Anschlags in Pakistan seit dem Attentat auf die damalige Ministerpräsidentin Benazir Bhutto im Dezember 2007.

Taseer war ein führendes Mitglied der regierenden Volkspartei und galt als enger Vertrauter von Präsident Asif Ali Zardari, dem Witwer Bhuttos. Er hatte sich jüngst gegen das umstrittene Blasphemie-Gesetz seines Landes ausgesprochen. Radikale Muslime in dem Land verteidigen das Gesetz und haben Kritiker deswegen attackiert.

Laut Polizei wurde Taseer von einem Mitglied seiner handverlesenen Truppe von Leibwächtern niedergeschossen, nachdem er das luxuriöse Einkaufszentrum Khosar Market erreicht hatte. Augenzeugen berichteten, die Schüsse seien gefallen, als der Gouverneur aus dem Auto gestiegen sei. Taseer sei zusammengebrochen, und Polizisten hätten das Feuer auf den Attentäter eröffnet. Der Verdächtige wurde festgenommen. Ob er verwundet wurde, war zunächst unklar.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen
In den Alpen wächst die Schneedecke fast unaufhörlich. Die Lawinengefahr ist in Teilen der Schweiz inzwischen extrem hoch. Zermatt ist eingeschneit. Auch in St. Anton …
Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag

Kommentare