+
Dem Graffiti-Künstler Oz mangelte es zwar nicht an Unterstützung, aber die Richterin verurteilte den 61-Jährigen trotzdem.

Graffiti-Oldie wandert für 14 Monate in den Knast

Hamburg - Hamburgs bekanntester Graffiti-Sprayer “OZ“ ist am Freitag zu 14 Monaten Haft verurteilt worden. Die Richterin macht eine klare Ansage und erklärt, warum die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Das Amtsgericht Hamburg-Barmbek sah es als erwiesen an, dass sich der 61-Jährige in elf Fällen der Sachbeschädigung schuldig gemacht hat. Zwischen 2008 und 2010 sprühte und schrieb er demnach sogenannte “Tags“ (Schriftzeichen) unter anderem an Hauswände, Brücken und Stromkästen. Die Richterin fand in ihrem Urteil klare Worte: “Wir wenden Gesetze an, die nicht von einem Diktator kommen, sondern vom Bundestag.“ Eine Bewährung könne sie nicht begründen, da “OZ“ während des laufenden Prozesses schon wieder beim Sprühen erwischt worden sei. Die Verteidigung kündigte Rechtsmittel an. “OZ“ hat für seine Sprüherei insgesamt schon rund acht Jahre hinter Gittern verbracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australien: Neue Suche nach MH370 nur mit neuen Fakten
Melbourne (dpa) - Australiens Regierung will die Suche nach dem verschollenen Flug MH370 trotz Kritik der Opferfamilien nur wieder aufnehmen, wenn neue Fakten ans …
Australien: Neue Suche nach MH370 nur mit neuen Fakten
Polizei geht mit Razzia gegen Diebesbande in Dresden vor
Dresden (dpa) - In einem Großeinsatz ist die Bundespolizei im Großraum Dresden gegen eine mutmaßliche internationale Diebesbande vorgegangen. Gut 30 Objekte wurden am …
Polizei geht mit Razzia gegen Diebesbande in Dresden vor
Mutter soll minderjährige Tochter online für Sex angeboten haben
Hildesheim - Es ist ein schrecklicher Vorwurf: Eine Mutter soll eine ihrer damals noch minderjährigen Töchter im Internet für Sex angeboten haben. Am Mittwoch beginnt …
Mutter soll minderjährige Tochter online für Sex angeboten haben
Fall Niklas: Nach tödlicher Prügelattacke stehen Angreifer vor Gericht
Bonn - Nach der tödlichen Prügelattacke auf den 17-jährigen Niklas in einem Bonner Stadtteil stehen die mutmaßlichen Täter nun vor Gericht. Der Fall sorgte damals für …
Fall Niklas: Nach tödlicher Prügelattacke stehen Angreifer vor Gericht

Kommentare