Sprengkörper lag unter der Erde

Weltkriegs-Granate neben AKW gefunden

Brüssel - Auf dem Gelände eines belgischen Atomkraftwerks ist am Mittwoch eine Granate aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt worden. Schon sehr lange lag die Bombe nahe des AKW unter der Erdoberfläche.

Sie sei von Experten sicher entfernt worden, erklärte eine Sprecherin des Versorgungsunternehmens Electrabel.

Gefunden wurde der fast hundert Jahre alte Sprengkörper den Angaben zufolge bei Entwässerungsarbeiten vor einem Verwaltungsgebäude. Dieses stehe außerhalb der mit einem Zaun abgrenzten Reaktor-Schutzzone.

Etwa 20 Mitarbeiter seien in Sicherheit gebracht worden, während Spezialisten die Granate abtransportierten. Die beiden laufenden Reaktoren der Atomanlage produzierten normal weiter, sagte die Sprecherin.

AP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei-Großeinsatz: Bombendrohung an Schule in Kassel
Bombendrohung an Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel: Großeinsatz der Polizei. 
Polizei-Großeinsatz: Bombendrohung an Schule in Kassel
Schwere Unwetter in Sachsen
Das Hochwasser 2010 an der Lausitzer Neiße ist vielen Menschen in Sachsen noch düster in Erinnerung. Jetzt hat das obere Vogtland getroffen - allerdings weniger schwer, …
Schwere Unwetter in Sachsen
Reisebus-Unfall auf A3: Mehrere Verletzte und stundenlange Sperrung
Ein mit einer Reisegruppe besetzter Bus ist auf der Autobahn 3 bei Raunheim gegen einen Fahrbahnteiler geprallt. Bei dem Unfall wurden 13 Personen verletzt.
Reisebus-Unfall auf A3: Mehrere Verletzte und stundenlange Sperrung
Österreichischer Jäger legt bösartige Falle gegen Radfahrer - sein Motiv macht sprachlos
Für eine Radfahrerin in Oberösterreich hätte ein Mountainbike-Ausflug schlimm enden können. Nun ermittelt die Polizei. 
Österreichischer Jäger legt bösartige Falle gegen Radfahrer - sein Motiv macht sprachlos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.