+
Die A20 war am Mittwoch über sechs Stunden gesperrt, um grasende Rehe zu vertreiben.

Über sechs Stunden Vollsperrung

Grasende Rehe auf Ostsee-Autobahn: Treibjagd erfolgreich abgeschlossen

Dummerstorf/Sanitz - Seit Monaten grasen immer wieder Rehe auf dem Randstreifen der Ostsee-Autobahn. Ursprünglich sollten sie getötet werden. Doch damit ist jetzt Schluss.

Weil vier Rehe von der A20 bei Rostock verscheucht werden mussten, ist die Autobahn am Mittwoch für sechseinhalb Stunden auf einer Länge von gut 15 Kilometern voll gesperrt gewesen. Die Rehe hatten monatelang auf dem Randstreifen gegrast und den Verkehr gefährdet. Ursprünglich sollten die Tiere erlegt werden. Dagegen war jedoch das Schweriner Umweltministerium eingeschritten.

Stattdessen legten am Mittwoch legten 18 Treiber 20 Kilometer zurück, um die vier Rehe auf freies Feld zu treiben. Arbeiter der Autobahnmeisterei flickten Löcher im Wildschutzzaun, um eine Rückkehr der Tiere zu verhindern. Nachmittags wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos
Mitten in der Nacht bebt die Erde. Auf der Touristeninsel Kos bricht Panik aus. Menschen fliehen aus den Bars, Gebäudetrümmer stürzen auf die Straßen. Im Hafen schwappen …
Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Ein starkes Seebeben hat in der Nacht zum Freitag die griechischen Inseln der Dodekanes und den Südwesten der Türkei erschüttert und einen kleinen Tsunami ausgelöst.
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Vaterschaftstest an einer Leiche: Exhumierung von Dalí hat begonnen
Eine Frau behauptet, sie sei die einzige Tochter des berühmten Malers: Jetzt hat die Exhumierung der sterblichen Überreste des spanischen Künstlers Salvador Dalí …
Vaterschaftstest an einer Leiche: Exhumierung von Dalí hat begonnen
Mit dramatischen Folgen: 44-Jähriger stürzt sich während Polizeieinsatzes vom Balkon
Während eines Polizeieinsatzes in Berlin hat sich ein 44-Jähriger von einem Balkon gestürzt und ist später an seinen Verletzungen gestorben.
Mit dramatischen Folgen: 44-Jähriger stürzt sich während Polizeieinsatzes vom Balkon

Kommentare