Waffenhändler vom Münchner Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Waffenhändler vom Münchner Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Aufschrift „Tod den Pädophilen“

Grausiger Knochenfund gibt Justiz Rätsel auf

Paris - Ein Schädel mit der Aufschrift „Tod den Pädophilen“ und zahlreiche weitere Skelettteile: Ein grausiger Fund von Menschenknochen gibt der französischen Justiz Rätsel auf.

Die bereits im Februar vor der Côte d'Azur entdeckten Gebeine gehörten einer DNA-Analyse zufolge zu zwei Männern und zwei Frauen, teilte die Staatsanwaltschaft in Grasse am Mittwoch mit. Lediglich eine Person habe aber bislang identifiziert werden können. Bei ihr handele es sich um einen jungen Mann, der Anfang 1994 im Alter von 17 Jahren verschwunden sei.

„Wir stehen vor einer Reihe von Rätseln“, räumte Chefermittler Georges Gutierrez ein. Der Schädel mit der mysteriösen Aufschrift „Tod den Pädophilen“ gehörte seinen Angaben zufolge nicht zu dem identifizierten Toten, sondern zu einem anderem Mann. Dieser sei vermutlich unter 50 Jahre alt gewesen.

Die weiblichen Skelettteile gehörten vermutlich zu Frauen, die unter 30 Jahre alt waren. Die Aufschrift auf dem Totenkopf wurde handschriftlich mit wasserfester Farbe aufgetragen. Wie lange die Knochenteile auf dem Grund des Mittelmeeres lagen, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen eines möglichen Tötungsdeliktes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waffenhändler vom Münchner Amoklauf muss für Jahre in Haft
München (dpa) - Das Landgericht München I hat den Verkäufer der Waffe für den Münchner Amoklauf unter anderem wegen fahrlässiger Tötung in neun Fällen zu sieben Jahren …
Waffenhändler vom Münchner Amoklauf muss für Jahre in Haft
Toilettengang löst Feuerwehreinsatz aus
Der Toilettengang eines 58-Jährigen hat in Baden-Württemberg einen kompletten Feuerwehrlöschzug auf den Plan gerufen: Weil die Klinke abbrach.
Toilettengang löst Feuerwehreinsatz aus
Eurojackpot am 19.01.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 19.01.2018: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag. 67 Millionen Euro liegen derzeit im Jackpot.
Eurojackpot am 19.01.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Beifahrer bewirft anderen Fahrer gezielt mit voller Flasche
Auf einer Schnellstraße in Siegen in Nordrhein-Westfalen hat ein Beifahrer gezielt eine gefüllte Plastikflasche durch die geöffnete Seitenscheibe eines anderen Autos …
Beifahrer bewirft anderen Fahrer gezielt mit voller Flasche

Kommentare