+
Die Versuche der Polizei, den Jugendlichen zu stoppen, blieben erfolglos. (Symbolbild)

Auf der Gegenfahrbahn

14-Jähriger flieht mit Tempo 130 vor Polizei

Greifswald - Ein 14-Jähriger hat sich in der Nacht zum Sonntag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Greifswald geliefert und ist mit Tempo 130 auf der Gegenfahrbahn gerast.

Er sei mit bis zu 130 Stundenkilometern, teilweise auch auf der Gegenfahrbahn, durch die Stadt gefahren, teilte die Polizei in Greifswald mit. Eine Zeugin hatte ein Auto ohne Kennzeichen gemeldet, an dessen Steuer der Jugendliche saß. Zahlreiche Versuche der Polizei, den Wagen anzuhalten, blieben erfolglos, bis der Jugendliche in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen verlor und zum Stehen kam. Er blieb unverletzt. Gegen ihn wird nun ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Hinweis bei Suche nach vermisstem U-Boot
Die Hoffnung schwindet. Die „ARA San Juan“ ist seit einer Woche verschollen. Doch jetzt gibt es einen neuen Hinweis, der die Suchteams zu dem argentinischen U-Boot …
Neuer Hinweis bei Suche nach vermisstem U-Boot
Amok-Alarm an Duisburger Schule
Großeinsatz der Polizei an einer Berufsschule in Duisburg: Ein Mann mit Pistolen sei auf dem Schulgelände, sagt ein Schülerin. Nach mehreren Stunden gibt die Polizei …
Amok-Alarm an Duisburger Schule
Insgesamt 39 Leichtverletzte: Reizgas an Schulen in Hamburg und Baden-Württemberg versprüht
Zahlreiche Menschen in zwei Schulen in Hamburg und Baden-Württemberg klagen wegen Reizgas über Atemwegsprobleme. Die Feuerwehr rückt an. Mutmaßlich haben Schüler das …
Insgesamt 39 Leichtverletzte: Reizgas an Schulen in Hamburg und Baden-Württemberg versprüht
Nach Amokalarm an Schule in Duisburg: Entwarnung nach über drei Stunden
Eine Schülerin aus Duisburg hatte die Polizei alarmiert: Sie sah offenbar einen Mann mit Waffe auf dem Gelände ihrer Berufsschule. Doch die Polizei gab am Abend …
Nach Amokalarm an Schule in Duisburg: Entwarnung nach über drei Stunden

Kommentare