Waldbrände Griechenland: Neue Brände und Explosionen nahe Athen - weitere Evakuierungen
+
Waldbrände in Griechenland: Feuer in der Nähe von Athen breitet sich unaufhaltsam auf.

Ministerpräsident spricht von „Pulverfass“

„Die Hölle“ in Griechenland: Video zeigt Brand-Ausmaß

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Das mächtige Feuer im Norden von Athen breitet sich aus. Die Lage im Norden spitzt sich zu. Die Feuerwehr kämpft an mehreren Fronten. 

Athen - In der Nacht auf Freitag versuchten Einsatzkräfte das Feuer im Norden von Athen unter Kontrolle zu bringen. Doch das Ausmaß der Brände im Norden Athens wird immer größer. Am Freitagvormittag entwickelten sich regelrechte Feuerstürme sowie weitere Flächenbrände, wie das griechische Staatsfernsehen berichtete. Entlang der zentralen Autobahn Griechenlands von Athen ins nördliche Thessaloniki seien etliche Lagerhallen und Industriebetriebe in Brand geraten, es komme zu zahlreichen Explosionen.

Feuerstürme in der Nähe von Athen - weitere Evakuierungen angekündigt

Die griechische Regierung forderte die Bewohner der Orte Malakasa und Sfendali per Warn-SMS auf, die Gegend zu verlassen. Auch für den weiter nördlich gelegenen Ort Oropos wurde die Evakuierung angekündigt. Die betroffene Region liegt rund 25 Kilometer von der griechischen Hauptstadt entfernt.

Waldbrände in Athen - Video zeigt „Die ‚Hölle‘“ von Griechenland

Der Kampf gegen das Feuer ist extrem schwierig. Das griechische Militär leistet Hilfe, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Auf Twitter ist ein Video zu sehen, dass eine riesige Feuerfront in Attika zeigt. Die Luftaufnahmen wurden bei einem Flug eines Chinook-Hubschaubers gefilmt. „Die ‚Hölle‘ von einem Chinook der Luftwaffe“, lautet der Kommentar zum Post.

Feuer in Griechenland: „Wir machen weiter, so lange wie nötig“

Das Militär selbst twittert: „Wir machen weiter, so lange wie nötig“. Westwinde heizen das Feuer immer wieder an.

„Wir haben mit Dutzenden Waldbränden zu kämpfen. Drei davon - in Athen, auf dem Peloponnes und auf Euböa - sind von gewaltigem Ausmaß“, sagte griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis am Donnerstagabend bei einer Ansprache im Staatsfernsehen. Er warnte vor starken Westwinden am Freitag, einem „noch nie da gewesenen Zustand, weil die vergangenen Tage der Hitze und Trockenheit* das Land in ein Pulverfass verwandelt haben“.

Auch in Italien und der Türkei wüten heftige Waldbrände. Einwohner fliehen mit ihren Tieren vor den Flammen. Versuchen sich in Sicherheit zu bringen. Ein deutsch-türkisches Ehepaar ist in dem Feuer von Antalya ums Leben gekommen*. (ml/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare