Streik: Griechenland steht still

Athen - Die griechischen Beamten sind am Donnerstag in einen 24-stündigen Streik gegen die Sparpolitik ihrer Regierung getreten.

Finanzämter, Gemeindeverwaltungen, Schulen und Universitäten blieben geschlossen, während in den öffentlichen Krankenhäusern nur Notfälle behandelt wurden. Auch die Fluglotsen beteiligten sich zeitweise an dem Ausstand, sodass zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr keine Maschinen starten oder landen sollten. Hunderte Beamte versammelten sich zu Protestkundgebungen in der Hauptstadt Athen. Gewerkschaften und zahlreiche Unternehmen beklagen, dass die Maßnahmen zur Reduzierung des Haushaltsdefizits der Wirtschaft schadeten, Arbeitsplätze kosteten und dazu führten, dass kleinere Unternehmen stillgelegt werden müssten. Die griechische Sparpolitik bedeute eine Sackgasse für die Wirtschaft, sagte die wichtigste Beamtengewerkschaft des Landes, ADEDY.

Die griechische Regierung erwartet ihrem in dieser Woche vorgestellten Haushaltsentwurf zufolge, dass die Arbeitslosenquote im kommenden Jahr von 11,6 auf 14,5 Prozent ansteigen wird. 2011 werde sie 15 Prozent erreichen. Griechenland hat versprochen, sein Haushaltsdefizit von derzeit um die 13,6 Prozent bis Ende nächsten Jahres auf sieben Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu drücken. Im Gegenzug für ein Rettungspaket in Höhe von insgesamt 110 Milliarden Euro hatten der Internationale Währungsfonds und die EU der griechischen Regierung eine Senkung des Staatsdefizits auf 7,8 Prozent vorgeschrieben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare