Mann verbrennt beim Grillen

Montpellier - Bei dem Versuch, seinen Grill anzuzünden, ist ein Mann in Frankreich gestorben. Der 54-Jährige verbrannte bei lebendigem Leib.

Ein Mann ist bei einem Grillunfall in der Nähe der südfranzösischen Stadt Montpellier bei lebendigem Leib verbrannt. Der 54-Jährige wollte auf seinem Balkon in einer Wohnanlage in Sète einen Grill anzünden. Kurz darauf stand nach Angaben der Feuerwehr die Wohnung in Flammen. Zehn Hausbewohner und Rettungskräfte erlitten bei dem Brand am Montagabend leichte Rauchvergiftungen.

Die Anlage mit zahlreichen Ferienwohnungen musste evakuiert werden, 140 Menschen waren davon betroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion