Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) unterstützt die Grippeimpfung.
+
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) unterstützt die Grippeimpfung.

Mehr Deutsche wollen die Impfung

Grippeimpfung wegen Corona heiß begehrt: RKI ist besorgt und hat einen dringenden Appell

Wegen des grassierenden Coronavirus ist die Grippeimpfung in diesem Herbst besonders begehrt. Das RKI ist deshalb besorgt und mahnt.

Dortmund – In diesem Jahr bahnt sich in Deutschland ein regelrechter Run auf die Grippeschutzimpfung an. Laut Umfragen wollen sich wegen des Coronavirus (SARS-CoV-2) mehr Deutsche als üblich gegen Grippe impfen lassen, berichtet RUHR24.de*.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) ist angesichts der wegen Corona begehrten Grippeimpfung besorgt und hat einen dringenden Appell*. Würde sich die gesamte Grippe-Risikogruppe impfen lassen, würden die vorhanden Dosen schon jetzt nicht ausreichen. Von einer Impf-Empfehlung für die gesamte Bevölkerung sieht die Ständige Impfkommission (Stiko) deswegen ab.

"Wenn wir jetzt eine Impfung für die gesamte Bevölkerung empfehlen würden, dann würden wir sozusagen Impfstoff absaugen, und die Gruppe, die eigentlich geimpft werden soll, hätte nicht genug Impfstoff", so Stiko-Chef Thomas Mertens gegenüber RTL und ntv.

Durch die Grippe könnte sich diese Gefahr laut Studie des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie erhöhen. Wissenschaftler in Berlin und Paris fanden heraus, dass eine Grippeimpfung vor erhöhten Covid-19-Zahlen schützen könnte. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare