+
Eine Gasverpuffung in einem Wohnwagen soll das Feuer ausgelöst haben. Foto: Steffen Ittig

Feuer auf Campingplatz verletzt drei Urlauber

Meterhoch lodern die Flammen in den dunklen Abendhimmel. Fast 100 Feuerwehrleute rücken an, wo sonst Camper ihren Urlaub verbringen. Deren Erholung ist erstmal vorbei.

Schleusingen (dpa) - Ein Großbrand hat drei Urlauber auf einem Campingplatz in Thüringen verletzt. Das Feuer entzündete sich nach Polizeiangaben an einer Propangasflasche und wütete in zehn Campingwagen und einem Auto.

Mindestens sechs Wagen brannten auf dem Platz am Bergsee Ratscher bei Schleusingen vollständig aus, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Suhl mitteilte. Die Feuerwehr war am Sonntagabend mit fast 100 Leuten im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Nach ersten Erkenntnissen löste eine Gasverpuffung in einem der Wohnwagen das Feuer aus. Ein 39-Jähriger hatte nach Angaben der Polizei die Gaszufuhr einer Propangasflasche regeln wollen, wobei es zu der Verpuffung kam.

Der Mann sowie eine 43-jährige Bekannte und ein 54-jähriger Nachbar wurden verletzt und wurden unter anderem wegen Rauchgasvergiftungen behandelt. Der Sachschaden wird auf mehrere 10 000 Euro beziffert. Eine Landstraße wurde für die Löscharbeiten gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Da haben viele McDonald‘s Fans sicher gestaunt: Anstatt 3,99 Euro gibt es den Big Mac am Donnerstag für nur einen Euro. Aber das ist nicht die einzige Überraschung.
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Hilfssheriff wartete Massaker vor Schulgebäude ab
Fort Lauderdale (dpa) - Beim Schulmassaker von Parkland soll ein bewaffneter Hilfspolizist vor Ort gewesen sein, aber nicht eingegriffen haben.
Hilfssheriff wartete Massaker vor Schulgebäude ab
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Doch eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie …
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben

Kommentare