Keine Verletzten

Großbrand in belgischem Krankenhaus endet glimpflich

Brüssel - Ein Großbrand hat am Mittwochabend Teile eines belgischen Krankenhauses verwüstet. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Verletzt wurde bei dem Brand allerdings niemand. Wie es zu dem Feuer in der bei Mons gelegenen Gemeinde Boussu kam, war zunächst unlar. Als eine mögliche Ursache galten jedoch Handwerkerarbeiten in einem der drei Flügel des Krankenhauses.

Nach Angaben der Krankenhausverwaltung können nach dem Brand vorerst drei Stationen mit 80 Betten nicht mehr genutzt werden. Betroffene Patienten wurden in andere Abteilungen oder andere Krankenhäuser gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fenster von US-Helikopter kracht auf Sportplatz einer Grundschule
Mit einem Schrecken sind Kinder einer Grundschule in Japan davon gekommen. Ein Fenster eines US-Militärhubschrauber dort auf den Sportplatz gekracht.
Fenster von US-Helikopter kracht auf Sportplatz einer Grundschule
Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder
Die Explosion in einer österreichischen Verteilstation hatte in mehreren Ländern Sorge um die Gasversorgung ausgelöst. Nun hat sich die Lage normalisiert.
Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder
Gotthard-Tunnel nach schwerem Unfall gesperrt - zwei Tote
Der Gotthard-Tunnel ist komplett gesperrt. Am Mittwochmorgen ist es im Gotthard-Tunnel zu einem schweren Unfall gekommen, wie Medien berichten.
Gotthard-Tunnel nach schwerem Unfall gesperrt - zwei Tote
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Tausende Feuerwehrleute kämpfen seit mehr als einer Woche gegen die Waldbrände in Kalifornien. Nicht alle Feuer sind nur auf Trockenheit zurückzuführen.
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück

Kommentare