Keine Verletzten

Großbrand in belgischem Krankenhaus endet glimpflich

Brüssel - Ein Großbrand hat am Mittwochabend Teile eines belgischen Krankenhauses verwüstet. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Verletzt wurde bei dem Brand allerdings niemand. Wie es zu dem Feuer in der bei Mons gelegenen Gemeinde Boussu kam, war zunächst unlar. Als eine mögliche Ursache galten jedoch Handwerkerarbeiten in einem der drei Flügel des Krankenhauses.

Nach Angaben der Krankenhausverwaltung können nach dem Brand vorerst drei Stationen mit 80 Betten nicht mehr genutzt werden. Betroffene Patienten wurden in andere Abteilungen oder andere Krankenhäuser gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter findet Tochter leblos im Eiswasser: Mädchen (4) in Lebensgefahr
Schrecklicher Unfall in Thüringen: Ein vierjähriges Mädchen ist in Kanichfeld in einen eiskalten Teich gefallen. Die Mutter fand ihr Kind kurze Zeit später leblos im …
Mutter findet Tochter leblos im Eiswasser: Mädchen (4) in Lebensgefahr
Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt
Es ist wohl die größte Mordserie in der deutschen Kriminalgeschichte: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg erhebt gegen den Pfleger Niels H. erneut Anklage in 97 Mordfällen. …
Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt
Handgeschriebener Brief von Albert Einstein kommt unter den Hammer
Ein handgeschriebener Brief des Physikers Albert Einstein (1879-1955) soll bei einer Online-Auktion bis Donnerstag versteigert werden. Das Physik-Genie verteidigt darin …
Handgeschriebener Brief von Albert Einstein kommt unter den Hammer
Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf
Der nie aufgeklärte Tod eines deutschen Jugendlichen auf Malta wird erneut untersucht. Der Vater soll sogar eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgelobt haben.
Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Kommentare