Ein Teleskopmastfahrzeug der Feuerwehr löscht die Reste der Halle. Foto: Daniel Bockwoldt
1 von 6
Ein Teleskopmastfahrzeug der Feuerwehr löscht die Reste der Halle. Foto: Daniel Bockwoldt
Nach ersten Erkenntnissen waren in der Halle unter anderem Schausteller-Ausrüstung und Styropor gelagert. Foto: Bodo Marks
2 von 6
Nach ersten Erkenntnissen waren in der Halle unter anderem Schausteller-Ausrüstung und Styropor gelagert. Foto: Bodo Marks
Eine schwarze Rauchwolke zieht über die Elbrücken. Die Autobahn 255 war gesperrt worden. Foto: Bodo Marks
3 von 6
Eine schwarze Rauchwolke zieht über die Elbrücken. Die Autobahn 255 war gesperrt worden. Foto: Bodo Marks
Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Foto: Bodo Marks
4 von 6
Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Foto: Bodo Marks
Erste Meldungen der Feuerwehr, dass wegen der starken Rauchentwicklung Besucher des Hafengeburtstags in Sicherheit gebracht wurden, bestätigten sich nicht. Foto: Bodo Marks
5 von 6
Erste Meldungen der Feuerwehr, dass wegen der starken Rauchentwicklung Besucher des Hafengeburtstags in Sicherheit gebracht wurden, bestätigten sich nicht. Foto: Bodo Marks
Einsatzkräfte in Hamburg-Veddel. Foto: Bodo Marks
6 von 6
Einsatzkräfte in Hamburg-Veddel. Foto: Bodo Marks

Großbrand in Hamburger Lagerhalle

Hamburg (dpa) - Das Großfeuer in einer Hamburger Lagerhalle ist unter Kontrolle. Gut 30 Einsatzkräfte seien noch dabei, letzte Glutnester ausfindig zu machen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Morgen.

Die Sperrung der nahe gelegenen Autobahn 255 sei aufgehoben worden. Der Hamburger Hafengeburtstag sei von dem Brand nicht betroffen gewesen, erklärte der Sprecher. Die Besucher hätten lediglich den Rauch wahrgenommen.

Allerdings sei eine Musical-Vorstellung, die nichts mit der Großveranstaltung zu tun hatte, im Hafen vorsorglich abgesagt worden. Die Klimaanlage sauge die Luft von außen an, sagte der Sprecher. "Wir wollten niemanden durch den Qualm gefährden." Der Konzern Stage Entertainment war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande
Die Bundespolizei ist mit einer Großrazzia und Festnahmen gegen die Organisierte Kriminalität im Rotlichtmilieu vorgegangen. Im Fokus steht ein Bordell-Netzwerk mit …
Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande
13-Jähriger meint, es ist wertloses Stück Alu - doch es ist ein Silberschatz 
Auf einem Acker haben Archäologen einen sensationellen Fund gemacht. Auf der Insel Rügen haben sie einen Schatz mit Blauzahn-Münzen aus dem 10. Jahrhundert ausgegraben.
13-Jähriger meint, es ist wertloses Stück Alu - doch es ist ein Silberschatz 
In Hamburg erstochene Mutter wurde von Ex-Partner bedroht
Doppelmord - so bewertet die Hamburger Staatsanwaltschaft den Messerangriff auf ein Kleinkind und dessen Mutter im S-Bahnhof Jungfernstieg. Was trieb den mutmaßlichen …
In Hamburg erstochene Mutter wurde von Ex-Partner bedroht
Kind und Mutter sterben nach Messerangriff
Eine Messerattacke am Jungfernstieg mitten in der Hamburger Innenstadt: Ein Kind wird erstochen, die Mutter stirbt wenig später. Tatverdächtig ist der Vater.
Kind und Mutter sterben nach Messerangriff

Kommentare