Großer Asteroid rast Ende Januar an der Erde vorbei

Washington (dpa) - Ein Asteroid von rund einem halben Kilometer Durchmesser wird Ende Januar an der Erde vorbeifliegen. Der Himmelskörper werde sich dem Blauen Planeten am 26. Januar bis auf etwa 1,2 Millionen Kilometer nähern - also etwa dreimal so weit wie von der Erde bis zum Mond.

Das teilte die US-Raumfahrtagentur Nasa mit. Kein anderer bekannter Asteroid dieser Größe sei bislang so nah an der Erde vorbeigeflogen.

Der "2004 BL86" genannte Himmelskörper, der erstmals 2004 aus dem US-Bundesstaat New Mexico heraus gesichtet wurde, stelle aber keine Gefahr für die Erde dar. Sein Vorbeiflug könne mit Teleskopen und starken Ferngläsern beobachtet werden.

Vor rund einem Jahr war der rund 45 Meter breite Asteroid "2012 DA14" in etwa 27 800 Kilometern Entfernung an der Erde vorbeigerast - so nah wie nie zuvor ein Himmelskörper dieser Größe.

Asteroiden sind Gesteinsbrocken, die um die Sonne kreisen. Sie gelten als Überreste aus der Frühzeit unseres Sonnensystems.

Mitteilung der Nasa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen
In Lübeck ist es zu einer Messerattacke im Linienbus gekommen. Zehn Menschen wurden verletzt. Gegen den Angreifer wurde jetzt Haftbefehl wegen Mordversuchs erlassen.
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Haftbefehl gegen Lübecker Angreifer erlassen
Gegen den mutmaßlichen Messerangreifer von Lübeck, der in einem Linienbus zehn Menschen zum Teil schwer verletzt haben soll, ist Haftbefehl erlassen worden. Er sitzt nun …
Haftbefehl gegen Lübecker Angreifer erlassen
Bericht: Verunreinigte Blutdrucksenker 2017 weit verbreitet
Gepanschte oder verunreinigte Medikamente - für betroffene Patienten ein Horror. Auch ein Blutdruckmittel ist unter Verdacht, es wurde erst kürzlich vom Markt genommen. …
Bericht: Verunreinigte Blutdrucksenker 2017 weit verbreitet

Kommentare